Fasching
So lief der Fasching im Allgäu

Tausende Narren haben beim Fasching im Allgäu ausgelassen getanzt, gesungen und kräftig gefeiert. Der Aschermittwoch beendet die Faschingszeit und die Fastenzeit beginnt. Alle Bildergalerien und Artikel zu Faschingsveranstaltungen finden Sie unter: Beim 42. Hopferauer Faschingsumzug spielte das Wetter keine Rolle. Jung und Alt standen dicht gedrängt am Straßenrand und waren von den knapp 40 Gruppen begeistert.

Beim Gaudiwurm in Prem und Lechbruck spotteten die Gemeinden über so manche "Schandtat" der Nachbarn.

Tausende Besucher beim Faschingsumzug in Niedersonthofen. So viele Wagen wie noch nie zogen durch die Straßen.

Der Gaudiumzug in Frankenhofen feiert 100-jähriges Jubiläum. Windkrafträder und Hochwasserschutzmaßnahmen waren das Hauptmotto des Umzugs.

Faschingsendspurt auf dem Moosbacher Dorfplatz. Trotz leichtem Dauerschneefalls waren die Narren nicht aufzuhalten.

30-jähriges Jubiläum beim Faschingsumzug in Friesenried.Aktuelle Themen aus der Region haben die Gruppen auf die Schippe genommen.

Friedlicher Verlauf des Gaudiwurms in Marktoberdorf. Nur zwei Fälle von körperlicher Gewalt und einem Krawallmacher werden berichtet.

Zahlreiche Gäste beim traditionellen Kesselfleischessen in Weicht. 300 Portionen gingen über den Tresen.

Der Cometsball war wieder die größte Faschingsparty im Allgäu und füllte Freitagnacht die bigBOX Allgäu mit 5700 Gästen. Dazu spielten viele regionale Bands.

Tausende Besucher waren beim Faschingsumzug in Obergünzburgund sahen viele ausgefallene Wagen.

Zum 45. Gaudiwurm in Pfronten sind 4500 Narren durch die Straßen gezogen. Regionale Themen wurden von den 37 Wagen dargestellt.

Trotz frostigen Temperaturen war der Gaudiwurm in Kempten wieder ein voller Erfolg. Die Party auf dem Rathausplatz wurde aber aufgrund der Kälte in die umliegenden Bars und Kneipen verlegt.

Die Buchloer „Rote Meile“ der Etosha Elephants hat auch dieses Jahr nichts von seiner Faszination eingebüßt. Ausgelassen gefeiert wurde im Stadtsaal, welcher zur Disco umgebaut wurde.

Sowohl Schlümpfe als auch Wikinger waren beim Faschingsumzug in Schwangau. Rund 5000 Besucher ließen sich von den 27 Wagen in Faschingsstimmung bringen.

Bayerns fitteste Bayern auf dem Umzug in Wertach. Der Faschingsumzug spielt auf das neue Fitnesstudio in der Marktstraße an.

30.000 Zuschauer beim Gaudiwurm in Marktoberdorf. Insgesamt 60 Zugnummern - darunter 14 Musikkapellen - waren auf dem Umzug zu sehen.

Neben Musikkapellen, Hexen und Teufeln von verschiedenen Narrenzünften waren vor allem viele private Faschingsgruppen beim Umzug in Boos dabei.

Hingucker beim Narrensprung in Aitrach waren auch heuer wieder die Fußgruppen. Das Motto war in diesem Jahr "Afrika".

Bilder von weiteren Faschingsveranstaltungen finden Sie unter www.all-in.de/faschingsbilder

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen