Integration
So etwas haben wir noch nicht erlebt

2Bilder

Ein ungewöhnliches Bild bot sich am Sonntagnachmittag in der katholischen Basilika St. Lorenz: Zwischen den zahlreichen Besuchern des Adventskonzerts saßen als Gäste viele Muslime aus der Stadt. Frauen mit Kopftüchern hatten in den Bankreihen Platz genommen, mit dabei Kinder und Jugendliche, die Männer stehend hinten im Kirchenraum. Weit über 100 Muslime aus der Stadt waren gekommen, um an diesem vierten Advent mit dem Rotary Club Kempten-Residenz ein Adventskonzert bei Kerzenschein zu hören, einen Adventskaffee zu genießen und mit dem ehemaligen Stadtpfarrer Albert Lupp die Basilika zu besichtigten.

«So etwas haben wir noch nicht erlebt.» Mistafa Asik, Vorsitzender der türkisch-islamischen Gemeinde in Kempten, war ergriffen. Erst das Konzert mit Adventkantaten von Johann Sebastian Bach, dargeboten von der Basilikamusik St. Lorenz (Leitung Benedikt Bonelli), dann ein gemütlicher Adventskaffee mit Christstollen und eine spezielle Führung durch die katholische Kirche - so etwas Schönes zu hören und zu erleben, freute die Muslime sehr.

Nur ein wenig kalt sei es in der Basilika gewesen, lächelte der Vorsitzende des Vereins, dem rund 250 Mitglieder angehören. Für die über 100 muslimischen Gäste an diesem Sonntag dankte Asik für dieses Erlebnis und hofft auf weitere gemeinsame Begegnungen.

Das wünscht sich auch Rotary Club Präsident Ulrich Schwab. Die Einladung, gemeinsam Advent zu feiern, war bei einem Besuch des Rotary Clubs in der Moschee entstanden. Gemäß dem Motto «Wir unter Freunden» wollte man die Moschee besichtigen und wurde zum gemeinsamen Fastenbrechen an Ramadan eingeladen. Die Gastfreundschaft, so Schwab, sei so herzlich gewesen, dass eine Gegeneinladung folgte.

Mit der Einladung zum Konzert und Adventskaffee wolle man zeigen, wie Christen sich auf Weihnachten, das größte Kirchenfest, einstimmen. Adventskonzerte gehörten da zur guten Tradition. «Überwältigend» war für Schwab, dass so viele Muslime der Einladung folgten. «Sehr schön» sei dies, meinte denn auch Imam (Vorbeter) Beyhan Tas und fände weitere gemeinsame Begegnungen schön.

Denn Frieden nicht nur zu Weihnachten wünschten sich Christen wie Muslime. Hasan Yilmaz vom türkischen Dachverband in Kempten betonte, dass der Wunsch nach Frieden aber zu einer Beschwörungsformel zu verkommen drohe, wenn Christen und Muslime nicht ihren Glauben folgen und sich aktiv für Frieden einsetzen.

So freuten sich an diesem Nachmittag Christen wie Muslime über ein schönes gemeinsames Erlebnis und beschlossen gemäß dem Motto «Wir unter Freunden» solche Zusammenkünfte in Kempten auf jeden Fall fortzuführen.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019