Sieg trotz kurioser Schlussphase

Memmingen | mz | Im Nachholspiel des dritten Spieltags beim TSV Penzberg hatten die Basketballer des TV Memmingen zum ersten Mal nach den ersten Saisonspielen die Chance, ihr Punktekonto auszugleichen. Gegen den Tabellenachten musste Trainer Alvir Salcin auf Michael Seidel (krank) und den verhinderten Nils Ruttmann verzichten.

Von Beginn an entwickelte sich ein sehr von Offensive geprägtes Spiel. Auf beiden Seiten bestimmten sehr gute Trefferquoten die Partie. Allerdings gab es in der Verteidigung beider Mannschaften große Lücken. Bis zum 22:22 konnte sich kein Team mit mehr als zwei Punkten Differenz absetzen. In den letzten drei Minuten des ersten Viertels ging dann der TVM mit 30:24 in Führung. Dieser Vorsprung konnte bis zum 39:30 ausgebaut werden. Vor allem unter den Körben dominierte der TVM und kam dort immer wieder zum Erfolg. In der Folge kamen die Gastgeber wieder stärker auf; durch ein paar Unkonzentriertheiten im Memminger Spiel wurde der Abstand wieder geringer. So gingen die klassenhöchsten Basketballer des Allgäus 'nur' mit einer 56:51-Führung in die Halbzeitpause.

Sehr konzentriert ging es dann ins dritte Viertel. In den ersten fünf Minuten konnte der TVM den Vorsprung wieder bis auf 69:56 erhöhen. In dieser Phase mit entscheidend war die gute Reboundarbeit am eigenen Korb. Kaum ein 'Abpraller' wurde an die Gastgeber abgegeben. Mit 84:70 ging es ins Schlussviertel. Erfreulich auch die Leistung im letzten Abschnitt; konzentriert wurde weiter unter dem Korb gepunktet. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff führten die Maustädter mit 97:76. Kurios dann die letzen Minuten; nachdem sich Andreas Spitzhüttl verletzte und nacheinander Matthias Mantel, Ali Jenaiah und Samir Turohan mit fünf persönlichen Fouls von den Schiedsrichtern auf die Bank beordert wurden, mussten die Memminger das Spiel mit vier Spielern beenden. Angesichts der komfortablen Führung stellte das allerdings in den letzten Minuten kein Problem mehr da. Das Spiel endete schließlich mit einem in dieser Höhe verdienten 102:80-Sieg für den TVM. In der Reboundarbeit ragten Matthias Mantel (11), Fabian Feil (11), Andreas Spitzhüttl (10) und Bernhard Prinz (8) heraus. Fabian Feil (6) und Sertan Akarsu (5) sorgten für die meisten Korbvorlagen. In der Verteidigung verdiente sich vor allem Ali Jenaiah mit vier Ballgewinnen Bestnoten.

Durch diesen vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen, dem dritten Sieg in Folge, verbessern sich die Memminger auf den sechsten Tabellenplatz, bei einem ausgeglichenen Punktekonto (10:10). Am Samstag, nach dem Spiel beim Tabellenvorletzten MTSV Schwabing, soll das Punkteverhältnis erstmals in der bisherigen Saison positiv da stehen.

Für den TVM spielten: Fabian Feil (32 Punkte), Matthias Mantel (19), Ali Jenaiah (19), Zahid Jiwa (17), Bernhard Prinz (8), Andreas Spitzhüttl (7), Sertan Akarsu und Samir Turohan.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019