Dutch Swing College Band
Siebenköpfige Gruppe serviert traditionellen Jazz auf feine Art

Gestartet ist die «Dutch Swing College Band» 1945 als Studenten-Combo. Seit 1960 tritt die siebenköpfige Truppe aus Holland als Profiorchester auf. Nun spielte die Band im vollbesetzten Kornhaus vor einem begeistertem Publikum, das sich vorwiegend im Rentenalter befand. Doch die Stilrichtung «Traditional Jazz» ist offenbar generationenübergreifend. Das zeigte jedenfalls Keesjan Hoogeboom, Trompeter und Youngster. Seine Soli machten die Louis Armstrong-Kunst des vergangenen Jahrhunderts lebendig.

«Es ist so schön, dass wir heute in Kempten sind», sang Bandleader Bob Kaper in einem umgedichteten Refraintext. Den Platzregen kurz vor Beginn des Konzerts kennt Kaper offenbar aus seiner Heimat. «Wir haben auch das richtige holländische Wetter mitgebracht», sagte er launig zur Begrüßung.

Seinen wunderbar einschmeichelnden, katzenpfotigen Klarinettenton ließ er im Duett mit Frits Kaatee (ebenfalls Klarinette) hören - bei einem «Seitensprung» in den französischen Jazz von Django Reinhardt. Sie intonierten «Nuages», ein beschaulich-leises Kammerjazz-Stück ganz ohne Blech, dafür mit exquisit akustischem Gitarrenpart des Banjomannes Ton van Bergeijk.

Für den erkrankten Posaunisten sprang der junge Beat Roeren ein. Der bewies nicht nur bei den geläufigen Repertoirestücken seine frisch geölte Routine. Den Standard «Back Home Again In Indiana», einen fetzigen Uptime-Swing, durfte er weidlich «ausschlachten» mit einer Sechserreihe von Solos über den ganzen Chorus. Der Saal tobte, und auch der Posaunen-Übervater Albert Mangelsdorff hätte anerkennend die Augenbrauen gehoben.

Bis zum dschungel-wilden «Tiger Rag» am Schluss ( mit dem natürlich noch lang nicht Schluss war ) genossen die Zuhörer die fein gestrickten, absolut schlüssigen Arrangements der Traditionals: «St.Louis Blues», «At A Jazzband Ball», «Thats A Plenty», «Just A Closer Walk With You» und - besonders original und originell - den «Creole Jazz» von Claude Luther, im hupfigen Mardi-Gras-Rhythmus.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen