Urlaub
Sicherheit im Kofferaum - Klug beladen in den Urlaub

Mit Beginn der Sommerferien beginnt die Reisezeit. Wer mit dem Auto in Urlaub fährt, hat neben Familie oder Freunden in der Regel reichlich Gepäck dabei. Zwar soll es möglichst schnell in den Urlaub gehen, fürs Beladen des Autos sollte sich dennoch Zeit genommen werden, denn selbst eine nicht gesicherte Brotdose kann bei einer Vollbremsung zum gefährlichen Geschoss werden. Hier einige Tipps, wie sie Ihr Gepäck platzsparend und vor allen Dingen sicher im und auf dem Wagen verstauen können. Wenn alle beim Beladen mithelfen und sich an die Vorschläge halten, geht es schnell und Spaß macht es auch noch. So fängt der Urlaub schon an der Haustür an. Schönen Urlaub!

  • Oberster Grundsatz beim Beladen des Fahrzeugs: Das Gepäck muss so verstaut sein, dass die Insassen beim Bremsen oder einem Unfall nicht durch umherfliegende Gepäckstücke gefährdet werden.
  • Am besten werden Koffer, Taschen und Tüten in den Kofferraum geladen. Dabei gilt: Schweres möglichst nach unten und direkt an die Rückbank. Die Zwischenräume können mit leichtem Gepäck gefüllt werden.
  • Ist der Kofferraum so voll beladen, dass das Gepäck höher als die Rückbank liegt, sollte ein Gepäcknetz oder ähnliches benutzt werden.
  • Wer Kinderspielzeug oder Verpflegung für die Fahrt mit in den Fond nehmen will, sollte dieses unter dem Sitz oder zwischen den Beinen aufbewahren. Die Hutablage oder das Armaturenbrett bleiben aus Sicherheitsgründen frei.
  • Wer Gepäck auf dem Dach transportieren muss, sollte hier besonderes Augenmerk auf die Ladungssicherung legen. Selbst bei abrupten Fahrmanövern darf Nichts verrutschen oder herunterfallen.
  • Auch der Wagen muss auf das Mehrgewicht des Gepäcks eingestellt werden. Der Luftdruck in den Reifen sollte je nach Zuladung um etwa 0,2 Bar erhöht werden. Auskunft gibt die Bedienungsanleitung des Fahrzeugs. Stellen Sie bei schwer beladenen Wagen die Beleuchtung nach unten ein, damit Sie den Gegenverkehr nicht blenden.
  • Denken Sie daran: Ein schweres, beladenes Fahrzeug hat einen deutlich längeren Bremsweg als ein unbeladenes.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen