Showtanznacht in Tannheim

Musik aus einer Spieluhr. Neun Mädchen in glitzernden Tutus drehen sich auf Zehenspitzen trippelnd um die eigene Achse. Mit zuckersüßem Lächeln im puppenhaft geschminkten Gesicht schlenkern sie mit Armen und Beinen wie an unsichtbaren Fäden gezogen. Plötzlich wechselt die Musik: Aus der verträumten Melodie wird energiegeladener Rhythmus - die «Zuckerpuppen» wirbeln mit kraftvollen Sprüngen über die Bühne. Die «Zuckerpuppen» der Prinzengarde Benningen sind eine von 18 Gruppen, die bei der neunten Tannheimer Showtanznacht des Sportvereins Tannheim ihre Zuschauer begeistern.

Rund 700 Besucher sind laut Veranstalter an diesem Mittwochabend in das Dorfgemeinschaftshaus gekommen. Christian Tröger aus Memmingen ist einer davon und bei solchen Darbietungen regelmäßig dabei. Der Grund: «Meine Freundin macht Showtanz», sagt der 24-Jährige: «Für mich liegt der Reiz in der Verbindung aus Musik und Kreativität.» Daran fehlt es den Teams wahrlich nicht: Alles ist dabei - von Pinguinen, die im Gänsemarsch auf die Bühne watscheln, über tanzende Sternschnuppen, die auf Schuhen mit bunt blinkenden Rollen herumflitzen, bis hin zu Soldaten auf der Jagd nach Außerirdischen. «Das Zuschauen macht unheimlichen Spaß», sagt Gerlinde Gleinser aus Aitrach. «Was die Gruppen auf die Beine stellen, ist der Wahnsinn: Diese tollen Kostüme und die Art, wie sie tanzen», schwärmt die 43-Jährige.

Reise durch die Jahrzehnte

So vielfältig wie die Themen sind auch die Tanzstile: Die «Dance Group» aus Legau etwa unternimmt eine Reise durch verschiedene Jahrzehnte. Breakdance vom Feinsten gibt es von der «Dancing Soul Circle-Crew» aus Günzach und der «Melting Pot Crew» aus Ehingen. Beide liefern eine echte Achterbahn aus Bewegungen: Arme und Beine verschlingen sich ineinander, die Tänzer drehen sich im Kopfstand um die eigene Achse oder stemmen den ganzen Körper auf einem Arm in die Höhe.

Nach über drei Stunden kündigt Moderator Oliver Völk den letzten Auftritt an: die Showtanzgruppe Tannheim, die ihre Abschiedstour gibt. «Wir tanzen schon lange zusammen und das immer in derselben Besetzung. Wir wollen ein gemeinsames Ende und aufhören, wenn es am schönsten ist», sagt Daniela Ehlert.

Was die Zuschauer dann zu sehen bekommen, ist das Beste aus den gemeinsamen Jahren und ein furioser Abschluss des Abends. Rasante Tempo- und Schrittwechsel, akrobatische Einlagen und perfekte Abstimmung zwischen den Tänzerinnen bringen den Saal zum Kochen. «Es macht Riesenspaß, wenn das Publikum so mitgeht», sagt Ehlert später. Da fällt das Aufhören nicht leicht: «Unsere Chefin hat gesagt, dass sie während des Tanzens Tränen in den Augen hatte», erzählt die 33-Jährige. In die Freude über den gelungenen Auftritt mischt sich ein Hauch Bedauern darüber, dass er schon vorbei ist. (ver)

 

Mit einem zuckersüßen Lächeln im puppenhaft geschminkten Gesicht haben die «Zuckerpuppen» der Prinzengarde Benningen das Publikum der Tannheimer Showtanznacht in ihren Bann gezogen (links). Das rechte Foto zeigt die Showtanzgruppe Tannheim, die am Mittwochabend vor rund 700 Besuchern das Beste der gemeinsamen Auftritte aus den vergangenen Jahren präsentierte. Fotos: Uwe Hirt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen