Gericht
Sexueller Missbrauch beim Video-Chat: 25-jähriger Student in Kempten verurteilt

Über sieben Monaten hinweg hat ein 25-jähriger Student mehr als 40 Kinder über das Internet sexuell missbraucht. Mit seinen Opfern war er laut Anklage über Internetforen und per Webcam in Kontakt. Dabei zwang der Beschuldigte sie, sich zu entblößen und veranlasste die Kinder zu sexuellen Handlungen.

Um sie gefügig zu machen, drohte der Isnyer, das Video- und Bildmaterial von ihnen zu veröffentlichen. Vor Gericht ließ der Angeklagte meist seine Anwälte sprechen, über diese gestand der 25-Jährige alle Vorwürfe und gab auch zu, kinderpornografische Videos besessen zu haben.

Richter Dietmar Herrmann verurteilte ihn zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten. Verhandelt wurde in Kempten, weil einige der Opfer hier leben.

Den ganzen Bericht zur Gerichtsverhandlung sowie mehr Hintergründe zur Tat und den Motiven des Angeklagten finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 10.04.2013 (Seite 15).

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ