Ermittlungen
Sexueller Missbrauch an Schulen: Vier Verdachtsfälle im Unterallgäu in diesem Jahr

An der Canisius-Schule in Berlin wurden vor gut fünf Jahren erste Missbrauchsfälle öffentlich bekannt. Später kamen Fälle in der Odenwaldschule in Hessen und Ettal in Oberbayern hinzu. Immer mehr Opfer fassten sich ein Herz und sprachen öffentlich über sexuellen Missbrauch. <%IMG id='1394013' title='Kindesmissbrauch'%>

Fünf Jahre danach ist das Thema von der öffentlichen Agenda verschwunden. 14.877 Fälle sexueller Gewalt gegen Kinder hat das Bundeskriminalamt im Jahr 2013 registriert. Aktuellere Zahlen liegen nicht vor. Im Unterallgäu sind es verschwindend geringe Zahlen, die bei der Polizei registriert sind. Doch die Behörden nehmen das Thema noch ernster als zuvor.

Der Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, Christian Eckel, spricht von bisher vier Fällen in diesem Jahr. Vergangenes Jahr waren es 14. Ob es sich tatsächlich um sexuellen Missbrauch von Kindern (bis 14 Jahre) gehandelt hat, sagen diese Zahlen nicht aus. Es sind allein die Verdachtsfälle.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen