Fernsehen
Sendebus des Bayerischen Rundfunks berichtet live vom Westertorplatz Memmingen

Aufgeregt sind sie schon lange nicht mehr. Dazu stehen die Allgäuer Nachwuchsmusiker von «Flixxnhooch» zu oft im Scheinwerferlicht. Jede Woche eine andere Bühne. Hannover, Kiel - jetzt Memmingen. Dort lümmelt das Duo auf einem Kanapee inmitten des Westertorplatzes und plaudert mit Fernsehmoderator Sebastian Winkler über Karriere und Co.

TV-Sprecher Winkler ist im << Südwild >>-Sendebus des Bayerischen Rundfunks ins Allgäu gerollt, der bis Freitag in Memmingen Station macht und in einer täglichen Livesendung junge Allgäuer vor die Kamera holt.

<< Nicht zu viele Kraftausdrücke verwenden und kein Jugendslang >>, hat sich Sänger Holger Ihler für das Fernsehinterview vorgenommen. << Wir wollen ja nicht nur die jungen Leute ansprechen. >> Kaum gesagt, ruft die Aufnahmeleiterin zur Tonprobe, die Hartmut Grabold im Sendebus abmischt.

Der Toningenieur ist umzingelt von Schaltern, Monitoren und Lautsprechern. Er dreht an verschiedenen Knöpfen, während Holger und Musikerkollege Felix Schehl << Jooh, jooh, jooh. Ich chill mich an den See >>, ins Mikro rufen und singen: << Yes, jooh, jooh, ich entspann mich, abschalten, das kann ich. >>

Ziemlich entspannt - trotz ihres bevorstehenden Liveauftritts - wirkt auch Melanie Pflug vom Bad Grönenbacher Kinderhospiz, die abseits der Bühne im klimatisierten Sendebus wartet. Nervös? << Nö! >>, sagt die 28-Jährige aus Frechenrieden. << Schließlich red ich über mein täglich Brot. >> Melanie wird auf dem roten Bühnensofa über ihre Arbeit mit todkranken Kindern erzählen und den Zuschauern vor den Bildschirmen erklären, dass sie sich << keinen schöneren Beruf vorstellen >> kann. << Ich versuche, den kranken Kindern ein Stück Lebensfreude zurückzugeben. >>

Für Minuten im Rampenlicht

Während Melanie erzählt, überwacht Planerin Lydia Leipert an den Bildschirmen die Aufzeichnungen im Freien. << Kam 1, Kam 2, Kam 3 >> steht über den Monitoren, die zeigen, was die Kameraleute Patricia, Moritz und Gram vor die Linse nehmen. Leipert ist ebenfalls Memmingerin und im gleichen Alter wie die jungen Allgäuer, die << Südwild >> für einige Sendeminuten ins Rampenlicht stellt. << Für mich ist es natürlich etwas ganz Besonderes, in meiner Heimat Station zu machen >>, sagt die TV-Mitarbeiterin.

Station macht der kultige Doppeldecker, der früher als Linienbus in Berlin seine Runden drehte, jede Woche in einer anderen bayerischen Stadt. << Das Team wechselt durch. Ich bin alle zwei bis drei Wochen an Bord >>, erzählt Beleuchtungsmann Ali Evram. << Jede Woche im Hotel einer fremden Stadt, das wär nix für mich.

Da leidet das Privatleben. >> Am morgigen Freitagabend verlässt der Doppeldecker das Allgäu und rollt zur nächsten Station nach Würzburg. Wenige Stunden davor wird Fernseh-Visagist Boris Entrup die Bühne auf dem Westertorplatz betreten.

Programm Die Memminger << Südwild >>-Sendungen laufen heute und morgen zwischen 16.30 und 17.30 Uhr im Fernsehsender BR-Alpha.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen