Seit fünf Jahren öffnet sich der Vorhang im Schwarzen Bock zugunsten des Kinderhospiz’

Kinder spielen für kranke Kinder Buchenberg (schi). Die Mädchen und Buben stehen seit Oktober vergangenen Jahres immer wieder auf der Bühne im Kellergeschoss des Schwarzen Bocks in Buchenberg. Jeden Samstagnachmittag schlüpfen sie in bunte Kostüme, bemalen sich die Gesichter und greifen zu Requisiten. Natürlich gab es auch Tage, an denen sie lieber draußen gespielt oder sich mit Freunden verabredet hätten. Und doch sind sie auch jetzt noch, nach gut einem Vierteljahr, mit Begeisterung bei der Sache.

Immerhin: Am Ende jeder Vorstellung des Märchens 'Schneewittchen' ernten sie in Form eines prasselnden Applauses den verdienten Lohn für ihre Mühen - viele hundert Kinder und Erwachsene haben die Vorstellungen im Schwarzen Bock bislang gesehen. Das schauspielerische Engagement des Ensembles dient zudem einem guten Zweck: Die Einnahmen kommen dem Kinderhospiz in Bad Grönenbach zugute.

Theatervorstellungen, die sehr kranken Kindern helfen sollen: Klaus J. Schüßler, ein gebürtiger Thüringer, hatte vor fünf Jahren diese Idee und saß auch mit am Tisch, als erste Ideen eines Kinderhospizes im Allgäu gesponnen wurden.

'Eine sehr wichtige Einrichtung', ist sich Schüßler sicher, der im ehemaligen Osten in der Nähe von Erfurt einst als Bürgermeister einer kleinen Gemeinde agierte. Um einem Projekt wie dem des Kinderhospizes die Zukunft zu sichern, will auch er einen (kleinen) Beitrag leisten.

Seit fünf Jahren macht er dies - zusammen mit Kindern ab fünf. Eine beachtliche Leistung, denn Schüßler ist so eine Art Mädchen für alles. Im Herbst verbringt er die meisten Nachmittage in der Werkstatt, um Kulissen zu zimmern. Um Kabel zu verlegen im kleinen Theater des Hotels Schwarzer Bock. Um den Vorhang aufzuhängen. Um am Text des Stücks zu schreiben.

Und natürlich muss er - eine seiner wichtigsten Aufgabe - jedes Jahr ein Ensemble auf die Beine stellen. Auf wen er sich dabei immer wieder verlassen kann, ist seine Tochter Steffi Abele, die zusammen mit ihrem Mann den Schwarzen Bock führt. In diesem Jahr spielt sie die Rolle der bösen Schwiegermutter. Aber auch viele Kinder kommen immer wieder, trotz einer Probephase von fast drei Monaten.

Anfang Dezember feierte Schüßlers 'Schneewittchen' Premiere und bis weit in den Februar hinein wird sich der Vorhang jeden Samstag um 15 Uhr öffnen. Der Eintritt ist frei - um Spenden für den Kinderhospiz in Bad Grönenbach wird gebeten. Die Bereitschaft der Eltern, die Geldbörse für die Betreuung sterbenskranker Kinder zu öffnen, sei groß, sagt Schüßler. Und weil er während und nach der Vorstellungen nur allzu oft in glänzende Augen blickt, weiß er: 'Auch im nächsten Jahr werden wir ein Theaterstück auf die Beine stellen.'

i Die nächsten Vorstellungen im Schwarzen Bock in Buchenberg: 27. Januar, 3., 10. Februar (jeweils 15 Uhr). Reservierungen unter den Telefonnummern 08378/94050 oder 08374/589650.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen