Kempten
Seit 30 Jahren offene Türen für Menschen aller Konfessionen

Ausnahmsweise gab es einmal eine ganz indiskrete Beratung bei der Psychologischen Beratungsstelle für Ehe-, Familien-, und Lebensfragen (EFL): Mit gesungenen Tipps fürs Leben umrahmte der Chor «Voice Essence» die Feier zum 30. Jubiläum der Beratungsstelle der Diözese in Kempten. «Have a nice day» (Haben Sie einen schönen Tag) war eine ihrer Botschaften.

Zahlreiche Gratulanten ließen es sich nicht nehmen, einen Teil dieses Tages bei den Beratern zu verbringen. Das versüßte ihnen neben den Sängern auch Jutta Pockrandt mit ihren kabarettistisch-musikalischen Einlagen. Die Gratulanten hoben hervor, wie wichtig das Angebot für die Gesellschaft sei. Ihren Dank adressierten sie an Elmar Schütz, Leiter der Beratungsstelle, Diplompsychologe und -theologe.

Bei einem Rückblick auf die 30 Jahre Arbeit der Beratungsstelle hob Schütz hervor, dass insgesamt 17000 Ratsuchende ihre Dienste in Anspruch genommen haben. Eigentlich existiert die Stelle laut Schütz sogar schon seit 50 Jahren, als katholische Frauen ehrenamtlich mit der Beratung anfingen. Doch es habe nicht immer nur gute Zeiten gegeben - vor allem in den Jahren 2003 und 2004. Damals seien die Zuschüsse von Staat und Diözese gekürzt worden. «Mehrere hundert Beratungsanfragen mussten daher unbehandelt bleiben», erinnerte sich Schütz.

Dekan Dr. Michael Lechner, Stadtpfarrer von St. Lorenz und Leiter der «City-Seelsorge», arbeitet eng mit der Beratungsstelle zusammen. Er sprach von einer offenen Tür, die sowohl die «City-Seelsorge» als auch die Beratungsstelle den Menschen bieten würden. Pfarrerin Marlies Gampert (St.-Mang-Kirche) betonte, dass die EFL eine Entlastung für die Geistlichen sei. Außerdem lobte sie, dass dort nicht nach der Konfession gefragt werde.

Anerkennung kam auch vonseiten der Kommunalpolitik. Die Oberbürgermeister von Kempten und Kaufbeuren, Dr.Ulrich Netzer und Stefan Bosse, stellvertretender Landrat Anton Klotz und Grünen-Stadträtin Erna-Kathrein Groll bedankten sich für das Engagement der Berater. Bosse kam zur Feierstunde, da die Berater auch eine Außenstelle in Kaufbeuren betreiben.

Willibald Hermann machte als Vertreter der katholischen Erwachsenenbildung auf die Vortragsreihe «Beziehungs-Weise(n)» aufmerksam, die die beiden Organisationen zusammen anbieten. Mit Blick auf die Beratungsstelle sagte er: «Hier wird christliche Nächstenliebe konkret erfahrbar.»

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen