Füssen
Schwarzbauten Wasenmoos beschäftigen weiter Stadt Füssen

Was passiert mit den Schwarzbauten im Wasenmoos in Füssen? Jetzt wurden wieder vier Klagen vor dem Verwaltungsgericht Augsburg im Prozess um die Schwarzbauten abgewiesen. Laut Füssens Bürgermeister Paul Iacob hat aber der Großteil der Wasenmoos-Bewohner bereits sogenannte Duldungsverträge vom Landratsamt Ostallgäu unterschrieben. Nächste Woche wird voraussichtlich der letzte Wasenmoos-Prozess vor dem Verwaltungsgericht Augsburg stattfinden.

Mitte Februar rechnet Iacob mit den Ergebnissen, wie viele der Schwarzbauten im Wasenmoos für die nächsten 14 beziehungsweise 15 Jahre bewohnt bleiben werden und welche nicht.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ