Abriss
Schwarzbauer hoffen auf Rückendeckung

Eine Unterschriftenaktion und einen Infostand in der Füssener Fußgängerzone planen die Schwarzbauer aus dem Wasenmoos, deren Häuser und Hütten abgerissen werden sollen (wir berichteten).

«Wenn wir erreichen, dass möglichst viele Füssener uns das Rückgrat stärken, sollten die Entscheidungsträger ihre Forderung noch einmal überdenken», hofft Hannes Schäfer, Sprecher der «Wasenmoosler». 16 Wohnhäuser, 53 Wochenendhäuschen und etliche weitere illegale bauliche Anlagen sollen abgerissen werden. Die Betroffenen wünschen, dass ihre illegal errichteten Häuser und Hütten unbefristet geduldet werden - das Landratsamt Ostallgäu bietet dagegen eine Restnutzungsdauer zwischen zehn und 15 Jahren an. (az)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen