Psyche
Schüsse im Alex: Zugpersonal immer noch unter Schock

Das Zugpersonal des Alex von München-Kempten, in dem sich am vergangenen Freitag zwei Fahrgäste einen Schusswechsel mit drei Polizeibeamten lieferten, steht noch immer unter Schock. "Den Kollegen geht es nach wie vor nicht gut, wir haben ihnen psychologische Hilfe angeboten", erläutert Christine Hecht, Sprecherin der Länderbahn, die den Alex betreibt. Sowohl der Lokführer als auch die beiden Zugbegleiter sind seit Freitag freigestellt. Wann sie wieder in den Dienst zurückkehren, sei offen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen