Schüler betreiben eigene kleine Firma

Bad Grönenbach | syr | Julia Rudolf überbrüht klein geschnittenes Weißkraut mit heißem Wasser, damit es weich wird. Die anderen spülen, schnippeln Gemüse oder kneten den Teig für die Vollkornsemmeln. Es riecht nach Kümmel und frischer Hefe. Die Mitglieder der Schülerfirma arbeiten Hand in Hand. Kurz vor 'Produktionsschluss' geht es hektisch zu. Rund 20 Personen wollen heute satt werden und es ist nur noch eine Stunde Zeit.

Die Schülerfirma der Sebastian-Kneipp-Volksschule in Bad Grönenbach betreibt einen Catering-Service und nennt sich 'Schmackhaft & Co'. Heute sorgen die sechs Schülerinnen der siebten und neunten Klasse bei einer Feier des Elternbeirats für die Bewirtung. Dafür werden in der Schulküche sechs winterliche Salate aus Bio-Gemüse, rund 50 Vollkornsemmeln, ein Paprikaquark sowie eine Schafskäsecreme zubereitet und eine Kartoffel-Karotten-Cremesuppe gekocht. Laut Auftrag soll das Menü biologisch und gesund sein.

Die Schülerfirma wird etwa zwei, dreimal pro Monat auf Bestellung tätig - zum Beispiel wenn ein Lehrer einen Geburtstagsimbiss wünscht. Die Schülerinnen stimmen die Gerichte mit den Auftraggebern ab, kaufen ein, kochen und dekorieren bei Bedarf den Raum. Danach schreiben sie den Kunden eine Rechnung und führen Buch über Ein- und Ausgaben - alles außerhalb der normalen Unterrichtszeit.

'Am Anfang war es gar nicht so einfach, zu planen, wie viel man kaufen muss', sagt Schülerin Sevda Öner, die in der Firma ist, weil sie gerne kocht. Und Julia Rudolf gefällt, dass 'man lernt, wie und was man alles kochen kann'. Bei der Firma gehe es darum, an der Realität zu lernen, erklärt Evelyn Klett. Die Fachlehrerin für Ernährung und Gestaltung betreut das Projekt. 'Außerdem ist es Ziel, das Schulleben zu verbessern.' Die Initiative müsse allerdings von den Schülerinnen selbst ausgehen. Deshalb bezeichnet die Lehrerin sich selbst nur als 'Unternehmensberaterin'.

So haben die Schülerinnen ihre 90 Euro Startkapital nach der Gründung der Firma 2006 zuerst einmal investiert. Für Werbung - die jungen Frauen haben für die Lehrer Plätzchen gebacken - und Dekoartikel. Mittlerweile haben sie ein dreistelliges Sümmchen auf ihrem Konto. Letztes Jahr haben sie mit dem erwirtschaften Geld einen 'Firmenausflug' zur Eisdiele gemacht. 'Und heuer bekommen die Neuntklässlerinnen einen Zuschuss zur Abschlussfahrt', sagt Klett.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019