Brand
Schon wieder Feuer in Flüchtlingsunterkunft in Kaufbeuren-Neugablonz

In der Grünwalder Straße ist schon wieder ein Feuer ausgebrochen. Am frühen Donnerstagmorgen wurde in dem Wohnhaus Nummer 39 ein Wäscheständer im Keller in Brand gesetzt. Bewohner löschten die Flammen. Menschen wurden nicht verletzt.

In dem Haus leben zwölf Asylbewerber in zwei Wohnungen. 'Sicher ist, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde', sagt Polizeisprecher Christian Eckel. Über die Motivation des Täters gebe es keine Erkenntnisse.

Beim Asylkreis, dessen Mitglieder sind um Flüchtlinge kümmern, ist der Schrecken indes groß. 'Wir müssen von Brandstiftung und Fremdenfeindlichkeit ausgehen', sagt Isolde Rader, die Asylbewerber in Neugablonz betreut. . Auch dort leben Asylbewerber, von denen einige seinerzeit Rauchvergiftungen davontrugen.

Die Ermittlungen ergaben damals, dass vorsätzliche Brandstiftung und ein technischer Defekt als unwahrscheinlich angesehen wurden.

Ob es Zusammenhänge zwischen beiden Bränden denkbar sind, lesen Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 15.07.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019