Konzept
Schon das nächste Projekt von Iller erleben in Kempten

15Bilder

Die Iller war für die Kemptener lange Zeit ein ungeliebter Fluss. Als reißender Gebirgsfluss war sie unberechenbar und überflutete immer wieder bei Hochwasser Teile der Innenstadt. Kein Wunder also, dass die Bewohner ihrem Fluss den Rücken zuwandten und es in der Stadt nur wenige Orte gibt, an denen die Iller frei zugänglich ist. Das soll sich jetzt ändern.

Eine Initiative der Altstadtfreunde stieß bei der Stadtspitze im Rathaus auf offene Türen und so zerbrechen sich seit über einem Jahr Planer, Bürger, Stadträte und Stadtverwaltung den Kopf, wie die Iller innerhalb der Stadt besser erreicht werden kann. 'Iller erleben' heißt das Projekt.

Eine größere Baumaßnahme will das Allgäuer Überlandwerk ab nächstem Jahr umsetzen: An der St.-Mang-Brücke soll ein Restwasser-Kraftwerk entstehen.

In dem Zusammenhang will das AÜW auch eine Terrasse schaffen, auf der die Menschen den Blick auf die Altstadt genießen können. Wie AÜW-Geschäftsführer Michael Lucke jetzt bekannt gab, würde das Unternehmen sogar noch einen Schritt weitergehen.

Falls sich ein Partner in der Gastronomie findet, könnte dort – anstelle des Parkplatzes – ein Ufer-Café geschaffen werden. Die Frage ist jetzt:

Den ganzen Bericht über die geplante Terrasse finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 18.04.2013 (Seite 33).

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ