Scheidegg
Schönstes Fest im Jahreskreislauf

| sen | Grenzübergreifend und Generationen-umspannend - das 47. Bezirksmusikfest in Scheidegg war eine optisch und musikalisch beeindruckende Zusammenkunft der großen Musikantenfamilie des Bezirks 7 des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM). Der Tradition folgend, auch seine unmittelbaren Nachbarn und Gäste aus weither in das Musikfest einzubinden, fanden heuer Musiker aus Österreich, Baden-Württemberg und Niedersachsen sowie der Scheidegger Partnerstadt Le Beausset den Weg ins Westallgäu.

Dementsprechend eindrucksvoll präsentierte sich der Gesamtchor in der Ortsmitte. Knapp 2000 Musiker intonierten unter der Leitung von vier verschiedenen Dirigenten unter anderem die Bayern- und die Deutschlandhymne.

«Das ist das schönste Fest im Jahreskreislauf», meinte Staatssekretär Dr. Gerd Müller. Auch Landrat Elmar Stegmann war begeistert: «Es ist ein großartiges Bild, diesen Gesamtchor zu sehen und vor allem zu hören.» Scheideggs Bürgermeister und Schirmherr Ulrich Pfanner sprach von «wunderbar gestalteten Tagen mit einem super Programm» und brachte damit die Anerkennung der gesamten Bürgerschaft zum Ausdruck.

59 Kapellen und 13 Wagen

Diese Wertschätzung der Arbeit des örtlichen Musikvereins in seinem 200. Gründungsjahr zeigte sich auch darin, dass nicht nur 59 Musikkapellen und Vereine durch die Straßen der Marktgemeinde zogen, sondern 13 Festwägen den musikalischen Genuss auch optisch aufwerteten.

So präsentierte beispielsweise die Narrenzunft einer alten Sage folgend einen erlegten Eisbären, während die Blumen- und Gartenfreunde mit Hunderten von Geranien einen leuchtenden Farbtupfer setzten. Auch der mit Musikinstrumenten gespickte Kräutergarten des Singvereins, das lebensnah präsentierte Torfstechen der Kolpingsfamilie oder die heilige Cäcilie an der Harfe des Musikvereins Scheidegg ernteten Szenenapplaus bei den 5000 Schaulustigen, die sich laut Angaben von Musikvereins-Vorsitzenden Thomas Steiner entlang des Umzugswegs eingefunden hatten.

Farbe ins musikalische Spiel brachte der Spielmannszug aus dem niedersächsischen Steimke mit seinen roten Uniformjacken und den keck auf den Köpfen der Musiker sitzenden Schiffchen.

Weitere Bilder vom Bezirksmusikfest unter www.westallgaeuer-zeitung.de

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen