Scheidegg
Schneider: «Es stimmt alles»

«Im zurückliegenden Jahr ist die Freiwillige Feuerwehr zu insgesamt 85 Einsätzen ausgerückt» . Das verkündete Kommandant Georg Höß bei der Generalversammlung im Gasthaus « Zum Hirschen». Davon seien zehn Brandbekämpfungen, darunter einige Löschhilfen in den Nachbarorten, 69 technische Hilfeleistungen, vier Sicherheitswachen und zwei Fehlalarme zu verzeichnen. Die Einsatzpalette reichte neben den Bränden von Hilfen bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen, Hochwasser entfernen ,Sturm- und Schneebruchschäden beseitigen, ausgelaufenes Öl aufnehmen und Insekten schonend umsiedeln. «Viel Arbeit gab das große Musikfest in Scheidegg mit Absperrdiensten, Verkehrsregelungen und Sicherheitswachen», betonte Höß.

Als sehr fleißig wurde auch die Jugendgruppe bezeichnet, die mit Jugendleiter Marcel Bader und 2. Kommandant Franz Sinz 30 Übungen absolvierte und auch das Jugendleistungsabzeichen erwarb. Eine neue Jugendgruppe (Eintrittsalter 14 Jahre) ist im Herbst vorgesehen.

Über die weiteren Aktionen des Feuerwehrvereins berichtete Schriftführer Peter Karg. Dazu zählten unter anderem das Feuerwehrfest, die Beteiligung am Marktfest und Bürgerschießen, wobei man erste Plätze erzielte, der Berufsfeuerwehrtag für die Jugendgruppe im Feuerwehrhaus sowie Beteiligungen an weltlichen und kirchlichen Anlässen im Ort.

150 Mitglieder

Die Scheidegger Feuerwehr hat insgesamt 150 Mitglieder, davon 79 Aktive (71 Männer und acht Frauen). «Die passive Mitgliedergruppe die sich regelmäßig im Feuerwehrhaus trifft, wird bestens von Fritz Bader geleitet», unterstrich Karg.

Kassenverwalter Thomas Wilges zeigte die Finanzen auf. Zahlreiche Spenden, konnte Wilges verbuchen. Allerdings haben Anschaffungen für Feuerwehrbedarf, darunter eine Wärmebildkamera mit 6000 Euro den Kassenstand geschmälert. «Wenig Gewinn haben wir auch beim verregneten Feuerwehrfest gemacht,» erklärte der Kassier.

Kreisbrandrat Friedhold Schneider betonte, «bei der Scheidegger Wehr stimmt alles: die Ausbildung, die Kameradschaft und die Spenden, die die Wehr bekommen hat». Zugleich lobte Schneider die gute Jugendarbeit.»Nachwuchsarbeit ist sehr wichtig damit die Mannschaftsstärke nicht abnimmt».

Bei den Wahlen wurde Schriftführer Peter Karg bestätigt. Als neuer Beisitzer wirkt Stefan Eichner. Bürgermeister Ulrich Pfanner hob die stete Einsatzbereitschaft der Wehr hervor. «Sehr gut ist auch euer finanzieller Einsatz der die Gemeindekasse entlastet», unterstrich der Rathauschef.

Zusammenarbeit mit Scheffau

Die gute Zusammenarbeit der Scheidegger und Scheffauer Wehr betonte der Scheffauer Kommandant Gebhard Huber. «Das hat sich besonders beim Carportbrand in Lindenau gezeigt wo wir gemeinsam einen größeren Brandschaden verhindern konnten» , sagte Huber.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019