Schleierfälle
Schleierfälle sollen an anderer Stelle plätschern

Die Schleierfälle nahe Wildsteig (Kreis Weilheim-Schongau) sollen an anderer Stelle in die Tiefe plätschern. Das haben Bürgermeister, Behörden, Tourismusverband und Naturschützer beschlossen. Die Wasserfälle sind eine Touristenattraktion an der Ammer. Allerdings beschränken sich viele Besucher nicht nur aufs Anschauen, sondern klettern auf der Tuffstein-Formation herum.

Außerdem sind die Wege dort gefährlich. Vor einem Jahr sperrte der Wildsteiger Bürgermeister Josef Taffersthofer deshalb das Naturschauspiel. Jetzt sollen die Schleierfälle an die Soyer Mühle << umziehen >>. Dort gibt es die gleiche Tuffstein-Formation mit Wasserfall und zudem bereits einen guten Weg. Der << Umzug >> soll im nächsten Frühjahr über die Bühne gehen. Ob der Name Schleierfälle bleibt, ist noch offen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen