Eisenbahnen
Schienenverkehr: Das Allgäu wird zum Fleckerlteppich

Längst vorbei sind die Zeiten, in denen die Bundesbahn (später Deutsche Bahn) als – damals noch – staatlicher Monopolist den Schienenverkehr komplett besorgte. 2003 änderte sich das: Der Allgäu-Express 'Alex' nahm in der Region Fahrt auf.

Inzwischen schreibt die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) regelmäßig sogenannte Lose auf Zeit für bestimmte Strecken aus – und Anbieter können sich für diese Aufgaben bewerben.

Es ist die zentrale Aufgabe der BEG, eine 100-prozentige Tochter des Freistaats, den Personennahverkehr auf der Schiene zu organisieren. Das Ergebnis: Eine Art Fleckerlteppich des Bahnverkehrs wird im Allgäu entstehen.

Die Allgäuer Zeitung fragte bei der BEG nach, wozu das gut sein soll und ob sich daraus Konsequenzen für die Fahrgäste ergeben.

Den ganzen Bericht lesen Sie in der Mittwochsausgabe unserer Zeitung vom 02.11.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen