Marktoberdorf
Sanierung der Hauptschule auf vollen Touren

Richard Siegert vom Bauamt der Stadt Marktoberdorf ist froh, dass die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt zur 5,8 Millionen Euro teuren Sanierung der Hauptschule Marktoberdorf schon vor einigen Monaten vor allem an Firmen aus der Region vergeben worden waren. Wegen des Konjunkturpakets II sind nämlich derzeit Handwerksbetriebe kurzfristig kaum für solche Aufträge zu gewinnen. Doch bei der Hauptschule muss ein Großteil der Arbeiten in den Ferien passieren: Hammern, Flexen und Sägen sollen die rund 550 Schüler möglichst wenig beim Lernen stören.

Zwölf Firmen sind während der Ferien in das Gebäude des Hauptschulverbandes eingezogen. Dort laufen noch Restarbeiten am ersten Bauabschnitt (Süd- und Westtrakt), in dem auch die Klassenzimmer untergebracht sind. Gleichzeitig wurden im Nord- und Ostflügel) alle Fenster erneuert, nun wird das Dach isoliert und erneuert. Gleichzeitig erhält die Fassade eine 16 Zentimeter Dicke Wärmedämmung aus Mineralfaser, die hinter einer Aluminiumblende verschwindet. Insgesamt 6000 Quadratmeter Fassadenfläche werden auf diese Weise verpackt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen