Kaufbeuren / Ostallgäu
Rüstzeug für den weiteren Weg

407 Zeugnisse für 21 Klassen wurden bei den Abschlussfeiern der Beruflichen Oberschulen Kaufbeuren (FOS/BOS) ausgegeben. Notwendig dafür war ein «Zeugnismarathon» an zwei Tagen mit drei Veranstaltungen im Stadttheater beziehungsweise Stadtsaal. Oberstudiendirektor Georg Renner war die Freude über die Leistungen (67-mal Hochschulreife, 340-mal Fachhochschulreife) deutlich anzumerken. Diese seien sicher ein prima Rüstzeug. Nun komme es aber auf die richtige Entscheidung für den weiteren beruflichen, aber auch persönlichen Lebensweg an. Und: Für ein gutes Gespräch mit Freunden müsse immer ein Plätzchen reserviert bleiben.

Oberbürgermeister Stefan Bosse hob hervor, welchen Stellenwert ein Abschluss der FOS/BOS in Wirtschaft und Gesellschaft inzwischen habe und dass damit nun wirklich alle Möglichkeiten für die Absolventen offen stünden. Bürgermeister Bucher wies verstärkt auf den Anteil der Eltern am Erfolg ihrer Kinder hin. Er bat die Schüler darum, in Zukunft nicht hohe Gehälter und große Autos, sondern Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit als Maßstab einer guten Lebensführung zu nehmen.

Große Spendenbereitschaft

Über ihre Arbeit als Elternbeiräte berichteten die Vorsitzende Edda Schlüsener und Hans Jehmüller.

Trotz bester Zusammenarbeit mit der Schulleitung und großer Spendenbereitschaft der Eltern habe man leider noch nicht alle Wünsche umsetzen können, wolle aber für die Schüler weiterhin das Beste versuchen. Seitens des neu gegründeten Fördervereins für die Schule verwiesen Vorsitzender Gerhard Schlichtherle und Schatzmeisterin Margarete Mikusch auf die Unterstützung (zum Beispiel bei der mobilen Computereinheit oder dem Schullogo-Wettbewerb), die für die Schule geleistet werden konnte.

Dr. Hermann Starnecker, Vorstandssprecher der VR-Bank Kaufbeuren-Ostallgäu, Hauptsponsor der Schule, übergab den ersten Preis für den besten Abschluss (Schnitt 1,2) an Verena Rapp (BOS 13W) und den ersten Preis für das beste Fachabitur (Schnitt 1,3) an Andreas Landherr (BOS 12W) - jeweils dotiert mit 500 Euro.

Preise des Fördervereins erhielten Sabrina Sing, Michaela Huber, Markus Härtle, Jenny Dietz und Stefanie Kiechle - sowie vom Elternbeirat Peter Wollmann, Benjamin Fischer und Christine Zindath. Insgesamt gab es 25 stolze Absolventen mit einer «Eins» vor dem Komma.

Die Schülermitverwaltung (SMV) - Katharina Lutz, Sarah Freudling, Matthias Hartmann, Max Hönicke - zeigte sich stolz auf ihre geleistete Arbeit und bedankte sich bei allen Mitstreitern und der Schulleitung für das gute Klima in Hause. Glanzlichter setzten die Auftritte der Tanzgruppe «boombasstic» und «Willi Müller und Freunde».

Die Moderation bei der Verabschiedung der 13. Klassen lag bei Michael Tsigaridis (F13W) und für die beiden Veranstaltungen der 12. Klassen bei Bernd Kerber und Rainer Heiß. Für Musik sorgte die hauseigene Bigband, letztmalig unter der Leitung von Jürgen Wander.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen