Bauarbeiten
Rohbau für neue Forensik in Kaufbeuren steht

Nach dem ersten Spatenstich im Januar wurde nun bereits Richtfest am Rohbau gefeiert: Die Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie in Kaufbeuren wird derzeit für 30 Millionen Euro ausgebaut. Die Kosten trägt der Freistaat Bayern.

Begutachtet und behandelt werden in der Einrichtung des Bezirks Schwaben psychisch kranke Straftäter. Es handelt sich um eines der größten Klinikprojekte im Allgäu. Der sechsgeschossige Anbau wird voraussichtlich bis zum Frühjahr 2018 bezogen. Dort werden Stationen zusammengeführt, die derzeit noch auf dem Gelände des Kaufbeurer Bezirkskrankenhauses verteilt sind.

Eine Ausweitung der Patientenzahlen ist nach Angaben des Bezirks nicht geplant. Vorgesehen sind in dem Erweiterungsbau fünf Stationen mit insgesamt 120 Betten sowie Bereiche für die Arbeits-, Beschäftigungs- und Sporttherapie.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kaufbeuren, vom 02.12.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen