Riesenschritt nach vorn

Buchloe | km | 'Oh wie ist das schön' dröhnte es noch lange nach der Schlusssirene aus den Lautsprechern im Buchloer Eisstadion. Und die Buchloer 'Pirates' ließen sich von den zahlreichen Zuschauern feiern: Mit einem eindrucksvollen 9:1-Heimsieg (3:1, 1:0, 5:0) gegen den EV Lindau festigte der ESV vergangenen Sonntag seine Spitzenstellung in der Aufstiegsrunde zur Eishockey-Bayernliga vor den Teams aus Dingolfing und Bayreuth.

ESV-Coach Norbert Zabel meinte mit deutlich freundlicherer Mine als noch nach dem Freitagsspiel: ' Das war für uns ein Vierpunktespiel und ein Riesenschritt nach vorn. Neun Tore von acht verschiedenen Spielern, das ist natürlich super.' Peter Vrbas hatte den Torreigen für den ESV eröffnet. Seinen eigentlich harmlosen Schlenzer ließ EVL-Schlussmann Waldemar Quapp passieren (6.). Auch beim zweiten Tor der Piraten ließ sich Quapp, der einen rabenschwarzen Abend erwischte, von einer Hereingabe von Peter Klemm überraschen (18). Zwischenzeitlich hatten die 'Islanders', die im ersten Spieldrittel noch recht gut dagegenhielten, nach einem schönen Konter über Jaroslav Jacko und Dominic Mahren ausgeglichen (14.). Beim dritten Tor der 'Pirates' aber war der Torhüter der Gäste dann machtlos, denn der kraftvolle Schlagschuss von Martin Bonenberger wurde unhaltbar abgefälscht (18).

Kurioses Tor von Sven Curmann

Die frühzeitige Entscheidung zum 4:1 fiel dann zu Beginn des Mitteldrittels durch ein kurioses Tor: Eigentlich als Befreiungsschlag in Unterzahl gedacht, landete der Schuss von ESV-Verteidiger Sven Curmann nach einem Flug von über 50 Metern urplötzlich im Lindauer Netz (24.). Jetzt drängten die Piraten vehement auf weitere Treffer. Die Zuschauer mussten allerdings bis ins Schlussdrittel warten, ehe Pavel Mojtek einen entschlossenen Sololauf zum 5:1 sehenswert abschloss (41.). Patrick Matzenmüller, der inzwischen Waldemar Quapp im Lindauer Tor abgelöst hatte, musste dann nach einem Schlagschuss von Bohdan Kozacka erneut hinter sich greifen (48.).

Der Lindauer Widerstand war längst gebrochen, doch der Torhunger der 'Pirates' noch nicht gestillt. Goalgetter Peter Klemm erhöhte nach schöner Kombination über Ferdinand Speckamp und Oliver Braun auf 7:1 (52.). Und noch immer waren die 'Islanders' nicht erlöst, denn nur eine halbe Minute später schlug es schon wieder im Lindauer Tor ein, als Florian Bernhart mit einem knallharten Schlagschuss auf 8:1 erhöhte (52.). Den Schlusspunkt einer recht unterhaltsamen und lange Zeit sehr intensiv geführten Partie setzte Bastian Simmler. Hervorragend eingesetzt von Bohdan Kozacka verwandelte der Buchloer Stürmer 29 Sekunden vor dem Ende einen Alleingang zum 9:1-Endstand.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019