Marktoberdorf
Rettungskräfte üben Bahnunglück

Ein Auto wird am Bahnübergang vom Zug erfasst und mitgeschleift. Aus dem Wagen müssen drei Verunglückte gerettet werden. Auch im Zug gab es einige Verletzte. Zum ersten Mal konnten die Marktoberdorfer Feuerwehr und die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes dieses Szenario unter realistischen Bedingungen üben. Die Bahn AG hatte dazu eigens einen Zug aus Augsburg zum Marktoberdorfer Bahnhof herangefahren.

60 Helfer im Einsatz

Rund 60 Männer der Feuerwehren Marktoberdorf und Leuterschach sowie der Schnelleinsatzgruppe des BRK und des Rettungsdienstes hatten am Montagabend alle Hände voll zu tun. Schließlich galt es allein 40 «verunglückte» Zugreisende zu versorgen. Aufmerksamer Augenzeuge war unter anderem ein Notfallmanager der Bahn, der beratend zur Seite stand. «Das hat uns sehr geholfen», sagte Stadtkommandant Konrad Ott im Anschluss an die Übung und lobte dabei die Kooperation mit der Bahn.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen