Leg-haushalt
Rekordhaushalt in Legau verabschiedet

Der Marktgemeinderat Legau hat in seiner jüngsten Sitzung einen Rekordhaushalt verabschiedet. Der Legauer Bürgermeister hob gegenüber der MZ hervor, dass das gemeindliche Haushaltsvolumen erstmals die 'Schallmauer' von acht Millionen Euro überschritten hat. Im Verwaltungshaushalt sind rund fünf Millionen Euro eingestellt. Wegen der guten Finanzsituation in diesem Jahr sei keine Kreditaufnahme vorgesehen, so der Rathauschef.

Der Haushalt 2012 profitiere vor allem von guten Steuereinnahmen und niedrigen Umlagesätzen. Der Schuldenstand soll von knapp 1,5 Millionen Euro auf 1,276 Millionen Euro sinken.

Dies entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 413 Euro. Die Zuführung zum Vermögenshaushalt umfasst mehr als eine Million Euro. Im Jahr 2010 lag die Zuführungsrate dagegen noch bei lediglich knapp 70 000 Euro. Der Vermögenshaushalt umfasst rund drei Millionen Euro. Davon sind 2,3 Millionen Euro für Investitionen vorgesehen.

30 Mädchen und Buben werden betreut

Eines der größten Bauvorhaben ist die Fertigstellung der neuen Kinderkrippe, die für die Unterbringung und Betreuung von 30 Mädchen und Buben ausgerichtet ist. Die Baukosten liegen laut Abele im Bereich von 520 000 Euro. Allerdings werde die Kindertagesstätte mit mehr als 80 Prozent bezuschusst.

Die Kinderkrippe, die als Anbau an den Kindergarten Arche Noah entsteht, soll dann mit Beginn des neuen Schuljahres in Betrieb gehen. Momentan befindet sich der Innenausbau in der Endphase. Ein nächster großer Ausgabeposten entfällt auf den Kindergarten Maria Stern.

Die Kindergartensanierung ist bereits abgeschlossen und fordert in diesem Jahr noch 92 000 Euro an Investitionskosten. Im Hinblick auf den Erwerb von Bauland wurden 100 000 Euro in den Haushalt eingestellt. Konkrete Projekte gibt es nach Auskunft des Bürgermeisters aber in diesem Bereich derzeit noch nicht.

In Verbindung mit der Flurbereinigung sind für den Straßenbau rund 190 000 Euro in Ansatz gebracht worden. Ein weiteres großes Vorhaben ist der Bau des neuen Hochbehälters für die gemeindliche Wasserversorgung, der gemeinsam mit dem Markt Altusried realisiert wird.

Als Standort wurde der Bereich Wetzleberg auf der Gemarkung Altusried gewählt. Die Bauarbeiten für den neuen Hochbehälter sollen bereits im August dieses Jahres beginnen. 'Durch den erhöhten Standort des Hochbehälters werden in ganz Legau gute Druckverhältnisse für die Wasserversorgung herrschen', so Abele.

Für diese Investition sind insgesamt 571 000 Euro im gemeindlichen Finanzwerk vorgesehen. Geld will der Marktgemeinderat auch für den Ankauf von Gewerbeflächen in die Hand nehmen. Hierfür sind 410 000 Euro eingeplant.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019