Wallenstein-Spiele
Rekord-Spende nach Wallenstein-Spielen in Memmingen

Bis zur Übergabe blieb die Höhe der diesjährigen Spende der Wallenstein-Bettler ein Geheimnis. Als Klaus Dipré die Summe schließlich bekannt gab, brauste tosender Beifall auf. 10.587,57 Euro wurden an die Station der Kinder-Dialyse im Memminger Klinikum übergeben. Melanie Schwarz ergänzte diese Summe noch um 215 Euro, die die Beutelschneider in der Wallensteinwoche als Trinkgelder eingenommen hatten.

'In einer gruppenübergreifenden Solidarität ist dieses Ergebnis zustande gekommen', sagte Dipré und ergänzte: 'Neben den Besuchern des Festes haben auch Wallenstein in Person, seine Leibwache und die Dänen Geld gegeben.' So sei die höchste Spendensumme in der Geschichte der Wallenstein-Spiele zusammengekommen.

Doktor Henry Fehrenbach, Leiter der Kinder-Dialyse, und der Vorsitzende des Fördervereins, Gregor Grabowski, zeigten sich fast sprachlos. 'Wir benötigen das Geld dringend, um die Sozialarbeiterin zu bezahlen, die den Kindern und deren Eltern bei der Bewältigung des täglichen Lebens hilft', so Fehrenbach.

Damit sei die Betreuung auf Jahre hinaus gesichert. Jeder einzelne Cent komme den Kindern zugute, versicherte er.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen