Reisezeit verlängert sich um 30 Minuten

Röthenbach/Westallgäu | mic | Reisende müssen von Montag, 3. September, bis Sonntag, 21. Oktober, mit Einschränkungen im Bahnverkehr zwischen Immenstadt und Hergatz rechnen. Zwischen Oberstaufen und Röthenbach werden insgesamt 20 Kilometer Gleise ausgewechselt.

Alle Regionalverkehrszüge zwischen Immenstadt und Hergatz werden durch Busse ersetzt. Dadurch verlängert sich die Reisezeit um 30 Minuten. Reisegepäck, Rollstühle und Kinderwagen können in den Bussen mitgenommen werden. Fahrräder werden allerdings nur eingeschränkt befördert.

In Hergatz und Lindau können die planmäßigen Anschlüsse nicht rechtzeitig erreicht werden.

Von Lindau nach Hergatz fahren die Regionalzüge laut Bahn-Pressesprecherin Bärbel Fuchs meist eine halbe Stunde früher als üblich, um die früher abfahrenden Busse von Hergatz nach Immenstadt zu erreichen. Dadurch können die Züge nach Ulm und München in Immenstadt planmäßig abfahren.

Die beiden Fernzüge EC 196 und EC 197 werden umgeleitet, der Halt in Kempten entfällt.

'Mehr als 20 Kilometer Gleise werden auf der Strecke zwischen Oberstaufen und Röthenbach ausgetauscht', nennt Fuchs als Grund für die Einschränkungen im Bahnverkehr. Die Gleise waren in den 70er Jahren eingebaut worden, einige sind älter als 30 Jahre und haben damit ihre technische Lebensdauer erreicht. Die Gleise zwischen Oberstaufen und Lindau werden auf einer Länge von rund neun Kilometern ausgebessert und auf der Gegenstrecke zwischen Röthenbach und Oberstaufen auf einer Länge von elf Kilometern.

Dabei werden nicht nur die Schienen und Schwellen ausgetauscht - insgesamt 33 400 Stück. Auch das Gleisbett wird erneuert und entwässert. 35 000 Tonnen Schotter werden aus- und eingebaut.

Wenn möglich kommen schienengeeignete Baufahrzeuge zum Einsatz, um den Straßenverkehr zu entlasten. Insgesamt 20 Millionen Euro (80 Prozent der Kosten trägt der Bund) werden in die Modernisierung der Gleise investiert, im gesamten Allgäu verbaut die Bahn heuer mehr als 44 Millionen Euro.

Inbegriffen ist zudem der Umbau des Röthenbacher Bahnhofs: Hier werden die Gleise 1 und 2 erneuert, der bestehende Mittelbahnsteig zurückgebaut sowie eine überdachte Unterführung mit behindertengerechten Rampen gebaut. Die Maßnahmen kosten zusammen drei Millionen Euro.

Mitte Dezember fertig

Die Vorarbeiten haben bereits Anfang August begonnen: Die Baustelle ist eingerichtet und ein altes Werkstattgebäude abgerissen. Ab September beginnen nun die Hauptarbeiten. Abgeschlossen sein sollen sie laut Pressesprecherin Fuchs bis zum 20. Dezember.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen