Tipps
Reise-Knigge für Brasilien

Brasilien rückt durch die Fußballweltmeisterschaft immer mehr in den Fokus. Doch was sollten Brasilien-Urlauber bei ihrer Garderobe beachten? Wie viele Küsschen geben sich Brasilianer bei der Begrüßung? Warum ist es höflich, zu spät zum Abendessen zu kommen? Auf diese Fragen gibt Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV (Europäische Reiseversicherung) Antworten.

Traumstrände, Regenwälder, Samba und Sonne: Brasilien ist ein Traumland für Urlauber – erst recht zur WM. Doch auch, wenn die Brasilianer zwanglos und gelassen wirken, sollten Reisende ein paar Benimmregeln kennen.

Während viele Brasilianerinnen beispielsweise sehr knappe Badekleidung tragen, ist Sonnenbaden ohne Bikinioberteil ein absolutes Tabu. Außerdem legen Brasilianer Wert auf ihre Strandbekleidung: 'Badehose und Bikini sind wichtige Kleidungsstücke.

Urlauber sind also gut beraten, wenn sie nicht in ausgeleierten Shorts auftauchen, sondern auch am Strand auf ihr Äußeres achten', rät Dreyer. Ohnehin spielt die Garderobe in Brasilien eine wichtige Rolle: Männer sollten auf gepflegte Kleidung achten, Frauen können gerne körperbetonende Kleidung tragen.

Bei der Begrüßung liegen Reisende mit einem Händedruck grundsätzlich richtig. Frauen küssen einander zwei oder drei Mal auf die Wange, gute Freunde umarmen sich. Brasilianer suchen im Gespräch außerdem oft und gerne Körperkontakt. 'Wichtig ist, nicht zurückzuweichen', sagt Dreyer. 'Das würden die meisten Brasilianer als Affront empfinden.'

Auch zum Thema Pünktlichkeit herrscht in Brasilien ein anderes Verhältnis. Wer auf die Minute genau zum Abendessen erscheint, bringt seinen Gastgeber in eine unangenehme Situation, warnt Dreyer: 'Auf der sicheren Seite sind Gäste, die zum Dinner 30 Minuten und zu einer Party ein bis zwei Stunden zu spät kommen.' Zudem dürfen sich Urlauber nicht darüber wundern, wenn auf dem Tisch die Gabel rechts und das Messer links liegen. Das ist in Brasilien so üblich.

Urlauber sollten in jedem Fall darauf achten, niemanden vor Dritten zu kritisieren. Das werten Brasilianer als schwere Demütigung. Auch Flüstern gilt als unhöflich – einander zu unterbrechen dagegen nicht. Respekt wird beim Betreten einer Kirche erwartet: Wer lange Hosen und lange Ärmel trägt, liegt richtig.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen