Nahrung
Regierungspräsident lässt beim Asyl-Essen in Kempten nachbessern

Die Regierung von Schwaben reagiert auf die anhaltende Kritik am Essen für die Asylbewerber in der Maler-Lochbihler-Straße in Kempten: Die Mahlzeiten sollen abwechslungsreicher werden und zwar ab sofort.

Das sagte Regierungspräsident Karl Michael Scheufele am Dienstag gegenüber der Allgäuer Zeitung. Es habe noch einmal Gespräche mit dem Caterer aus München gegeben, der die gut 80 Männer im ehemaligen Straßenbauamt mit Nahrungsmitteln versorgt – bislang vor allem mit viel Dosen-, Konserven- und Fertignahrung.

Zu einseitig sei das und schmecke nicht, hatten Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer moniert. Erstmals vor einigen Wochen, als Regierungspräsident Scheufele in der Unterkunft zu Besuch war. Trotz Ankündigung hatte sich zunächst aber kaum etwas am Essensangebot verändert.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 15.07.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020