Reeperbahn und Kühlschränke

Von Jochen Knaebel | Hamburg/Füssen Die Hamburg Freezers (Kühlschränke) schlagen in der DEL die Augsburger Panther mit 5:1. Eigentlich nichts Besonders angesichts der zuletzt sieben gewonnen Heimspiele der Hanseaten in Folge. Das Spezielle an diesem Erfolg des Eishockey-Teams war vielmehr der Umstand, dass sieben der knapp 10 000 Zuschauer in der Color Line-Arena extra aus dem Ostallgäu angereist waren, um den Gastgebern Glück zu bringen.

Im Mittelpunkt der Gruppe stand Thomas Holzmann. Seit 13 Monaten sitzt der Premer nach einem Sportunfall im Rollstuhl (wir berichteten) und wurde von den Verantwortlichen der Hamburg Freezers während des Sommertrainings in Füssen zu einem Spiel in Hamburg samt Begleiter eingeladen.

Am vergangenen Wochenende wurde dieses Versprechen eingelöst. Dazu machte sich die Reisegruppe am Samstag mit einem Kleinbus des Pfrontener Busunternehmens 'Blau-Weiß', der vom Chef Ossi Wanger persönlich gesteuert wurde, und einem Taschengeld, das die AH-Mannschaft des EV Pfronten zur Verfügung gestellt hatte, auf den Weg in den hohen Norden. Für die Unterbringung in einem Nobelhotel kamen die Freezers auf.

Führung durch die Stadien

Zum Programm zählten auch der Besuch der Reeperbahn, ein gemütliches Beisammensein im 'Hamborger Veermaster' und die Besichtigung der bekanntesten Sportstätten Hamburgs, die Arenen des Hamburger SV und der Hamburg Freezers. Dort gesellte sich auch der Team-Manager des Eishockeyvereins, Paul Karner, dazu, der die Reise in Zusammenarbeit mit der Füssener Lokalredaktion der Allgäuer Zeitung organisiert hatte.

Nach einer ausführlichen Einweisung mit vielen Informationen über die Stadien und die Vereine stand der Höhepunkt der Reise mit der DEL-Partie auf dem Programm. Mit einem Spektakel wurden die Fans eingestimmt und die Spieler beider Mannschaften vorgestellt.

Siegesfeier im VIP-Bereich

Während die Fans ihre Mannschaft nach dem 5:1-Sieg aufgrund des Erfolgs kräftig feierten, lud Paul Karner die Reisegruppe zum Essen in die VIP-Lounge der Freezers ein und übergab ein paar Geschenke. Dort traf Thomas Holzmann auch auf den Mannschaftskapitän der Freezers, Alexander Barta, den er bereits in Füssen kennengelernt hatte. Der sympathische gebürtige Berliner nahm sich viel Zeit und unterhielt sich angeregt mit den Gästen. Nach dem Essen und den vielen bleibenden Eindrücken ging es zurück ins Ostallgäu, das am frühen Montagmorgen wieder erreicht wurde. 'Es war ein tolles Wochenende und ich bedanke mich bei allen, die uns das ermöglicht haben', so das Resümee von Thomas Holzmann.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen