Oberstdorf
Rat lehnt Kraftwerk ab

Der Oberstdorfer Gemeinderat hat sich mit 16 zu acht Stimmen gegen das geplante Wasserkraftwerk im Rappenalptal ausgesprochen.

Die Begründung: Es bestehe die ernsthafte Sorge, dass am Eingang zum geschützten Rappenalptal die «natürliche Eigenart der Landschaft» und ihr Erholungswert beeinträchtigt würden. Außerdem fehlten bislang Nachweise über eine gesicherte Erschließung. Da die letzte Entscheidung über das Vorhaben nicht bei der Gemeinde, sondern beim Landratsamt und der Regierung von Schwaben liegen, stellte Freie-Wähler-Rat Martin Rees einen weiteren Beschlussantrag, der ebenfalls vom Rat befürwortet wurde: Die Gemeinde werde keine gemeindlichen Grundstücke für das Bauvorhaben zur Verfügung stellen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ