Stötten
Raser flüchtet vor der Polizei

Nur durch einen Sprung zur Seite hat sich ein Polizist in Sicherheit bringen können, als er am Donnerstagabend bei einer Tempokontrolle zwischen Stötten und Steinbach einen Autofahrer stoppen wollte. Dieser hatte das Anhaltezeichen ignoriert und suchte dann sein Heil in der Flucht. Der Mann war laut Polizei mit mehr als 140 km/h unterwegs, als sein Auto ins «Visier» der Laserpistole der Polizei geriet. Die Beamten nahmen die Verfolgung des Fahrzeugs auf, entdeckten dieses dann auch bei einer Fahndung südlich von Heggen.

Allerdings war der Fahrer verschwunden. Nach Mitternacht erschien dieser dann auf der Polizeiinspektion Marktoberdorf. Der 44-Jährige aus dem mittleren Ostallgäu habe angegeben, einen «Blackout» gehabt zu haben, so die Polizei. Ein Alcotest ergab für ihn noch etwa 0,2 Promille. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen