Stötten
Pro Kopf weniger Schulden

Mit gutem Gewissen könnten Haushaltsplan und Haushaltssatzung 2009 der Rechtsaufsicht des Landratsamtes zur Genehmigung vorgelegt werden. Dies stellte Bürgermeister Joachim Ernst zufrieden in der jüngsten Sitzung des Stöttener Gemeinderates fest, nachdem das Gremium das Zahlenwerk - wie von Geschäftsleiter Günther Fichtl nochmals erläutert und vorgetragen - einstimmig beschlossen hatte.

Bei den Einnahmen und Ausgaben wird der Verwaltungshaushalt mit 2263000 Euro, der Vermögenshaushalt mit 1048000 Euro abschließen. Die Verschuldung der Gemeinde soll sich laut Haushaltsplan von 4,18 Millionen Euro Ende 2008 auf 3,73 Mio. Euro am Ende dieses Jahres verringern. Das bedeutet ein Rückgang der Pro-Kopf-Verschuldung von 2256 Euro im Vorjahr auf 2013 Euro heuer.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ