Oper
Premiere von Carmen auf der Seebühne in Bregenz

73Bilder

Strömender Regen begleitete die Premiere der Oper Carmen auf der Bregenzer Seebühne am Mittwochabend. Doch die 7.000 Besucher auf der Freilichtbühne - inklusive vieler Prominenter aus der deutschen und österreichischen Politik - ließen sich vom Dauerregen, der erst 30 Minuten vor Ende aufhörte, nicht verdrießen.

Gebannt verfolgten sie die dramatische und unglückliche Liebesgeschichte zwischen der feurigen Carmen und dem biederen José, die der dänische Regisseur Kasper Holten zwar recht konventionell aber dennoch spannend in Szene setzt. Für eine unterhaltsame Aufführung mit hohem Schauwert sorgt zudem das Bühnenbild der Britin Es Devlin.

Sie hat auf dem Bodensee ein überdimensionales Kartenspiel aufgebaut, das durch die Luft fliegt. Die Karten dienen als vielfältige Auftrittsorte und Projektionsflächen. Ein überraschendes Ende hat Regisseur Holten für die freiheitsliebende, stolze Carmen gefunden: Sie findet einen spektakulären Tod im Bodensee.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe unserer Zeitung vom 21.07.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen