Polizist nach Verurteilung wieder im Dienst

Lindau | az | Wieder im Dienst ist ein Lindauer Polizist, der sich einiges hatte zu Schulden kommen lassen und einen Strafbefehl über 1800 Euro erhielt. Zunächst war er vom Dienst suspendiert worden. Der Polizeibeamte soll zwei Autoreparatur-Rechnungen nicht bezahlt und 350 Euro Verwarnungsgeld unterschlagen haben.

Zudem soll der Hobbyjäger in einem fremden Jagdbereich eine Waffe getragen haben. Weiterer Vorwurf: Tierquälerei, denn er habe ein Reh nicht waidgerecht erlegt. Zudem soll er seine Lebensgefährtin bedroht haben. Mit der Geldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen ist er nicht vorbestraft und kann vermutlich im Polizeidienst bleiben.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019