Schulabschluss
Polizei toleriert Feten am Illerdamm in Kempten weiter

Auf 800 schätzt die Polizei die Zahl der Jugendlichen, die am Freitag am Illerdamm versammelt waren. Absolventen von Fach- und Berufsoberschule feierten dort, der größere Teil genoss einfach den schönen Abend und schloss sich der Party an. Wie berichtet, lief die Fete aus dem Ruder. Die Polizei setzte Pfefferspray gegen Randalierer ein. Bevorstehende Feten werden indes weiter toleriert. Stadt und Polizei begleiten die Feiern wie bisher.

Die Behörden haben mittlerweile eine Bilanz gezogen. Demnach wird nach den Auseinandersetzungen nun ermittelt in zwei Fällen von Widerstand gegen die Beamten, drei Körperverletzungen und zwei Diebstählen. Polizei und Stadt sind sich einig, dass die Feier am Freitag „von gewaltbereiten, angetrunkenen jungen Männern, die keine Fach-Abiturienten waren, als Event missbraucht“ wurde.

Wieso sich das Konzept der Polizei bewährt, erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 24.05.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Jochen Sentner aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019