Jengen
Polizei kann Selbstmord nach dem tödlichen Verkehrsunfall auf der B12 nicht ausschliessen

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall auf der B12 bei Jengen gestern Vormittag kann die Polizei einen Selbstmord nicht ausschließen. Ein 25-jähriger Autofahrer war nach einem Überholvorgang in den Gegenverkehr geprallt. Er und der 74-jähriger Lenker des entgegenkommenden Wagens kamen ums Leben. Mit hoher Geschwindigkeit soll der 25-jährige Kaufbeurer auf der B12 von seiner Heimatstadt kommend in Richtung Buchloe unterwegs gewesen sein.

Das gaben Zeugen bei Vernehmungen gegenüber der Verkehrspolizei Kempten an. Wie die Polizei mitteilte, war der junge Mann zudem alkoholisiert. Er hatte bereits in den gestrigen frühen Morgenstunden gegen 6 Uhr alleinbeteiligt einen Unfall verursacht.

Dabei hatte ihm Polizeibeamte aufgrund seiner Alkoholisierung Führerschein und Fahrzeugschlüssel abgenommen und eine Blutentnahme angeordnet. Mit einem anderen Fahrzeug hatte er dann gegen 10 Uhr den tödlichen Verkehrsunfall bei Jengen verursacht.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen