Ausgangsbeschränkung
Polizei informiert: Spaziergänge erlaubt, Motorrad-Spritztouren nicht

Spaziergänge allein oder mit Personen aus dem eigenen Haushalt sind erlaubt. Doch grundsätzlich gilt die Devise: "Daheim bleiben".
  • Spaziergänge allein oder mit Personen aus dem eigenen Haushalt sind erlaubt. Doch grundsätzlich gilt die Devise: "Daheim bleiben".
  • Foto: Lisa Hauger
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Das Wetter am Wochenende soll schön sonnig werden. Doch es gilt weiterhin das Motto "daheim bleiben", so die Allgäuer Zeitung (AZ) in ihrer Donnerstagsausgabe. Was ist in Zeiten der Ausgangsbeschränkung in Bayern erlaubt? Und was nicht? 

Wandern 

Allgäuer Bergwacht und Deutscher Alpenverein bitten darum, auf Berg- und Skitouren zu verzichten. Die Devise der Bergwacht: "Bleibt´s dahoam". Bei einem möglichen Unfall würden Rettungskräfte und gegebenenfalls dringend benötigte Krankenhausplätze beansprucht. Das soll verhindert werden. Sämtliche gemeindlichen Parkplätze in den Oberstdorfer Seitentälern seien laut AZ bereits seit Tagen gesperrt. "Wanderer, Bergsteiger, Tourengeher oder Mountainbiker sollen nicht dazu verleitet werden, mit dem Auto zu kommen und hier ihre Touren zu starten", heißt es in der Zeitung. Auch aufs Klettern und "sämtliche alpin anspruchsvolleren Unternehmungen mit „Gefahrenpotenzial“ sollte derzeit verzichtet werden."

Spazieren gehen 

Grundsätzlich sei es in der momentanen Situation rund um das Coronavirus nicht verboten, mit dem Auto eine weitere Strecke mit dem Auto zum Ausgangspunkt eines Spaziergangs oder einer Wanderung zurückzulegen. Laut Holger Stabik, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten, sei das "unter dem Aspekt des Gemeinwohls nicht vernünftig". Es gehe darum, "Solidarität im Kampf gegen das Virus zu zeigen", fügt er hinzu. Sport und Bewegung sollten prinzipiell in unmittelbarer Umgebung der eigenen Wohnung stattfinden, so Stabik gegenüber der Zeitung. 

Motorradfahren 

Eine Motorradfahrt ohne triftigen Grund ist verboten. Wer sich nicht daran hält und eine Spritztour macht, muss mit einem Bußgeld von 150 Euro rechnen. Wenn man allerdings das Motorrad braucht, um zur Arbeit zu kommen oder Lebensmittel einzukaufen, ist die Fahrt auf dem Zweirad erlaubt. 

Andere Sportarten

Erlaubt sind Fahrten mit Segel-, Paddel- oder Ruderbooten, sofern man alleine oder mit Menschen aus dem eigenen Haushalt unterwegs ist. Das Gleiche gilt für: Surfen, Stand-up-Paddeln und Angeln. Auch Reiten gehört zur Sportart "an der frischen Luft", heißt es weiter in der AZ. 

Welche Strafen bei Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkung und Quarantäne drohen, lesen Sie im Artikel: 

Ausgangsbeschränkung und Quarantäne im Allgäu: Was droht bei Verstößen?

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung vom 02.04.2020.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen