Kommunalpolitik
Politischer Aschermittwoch in Kaufbeuren: Abend voller Augenzwinkern bei der SPD

Zweieinhalb Schläge reichten nicht, aber Herbert Woerlein ist auch nicht Christian Ude und der Politische Aschermittwoch der Kaufbeurer SPD nicht der Auftakt des Oktoberfestes. Der Landtagsabgeordnete, als 'Festredner' eingeladen, brauchte sechs Schläge, um das Fass Starkbier anzuzapfen.

Es war ein Abend voller Augenzwinkern bei den Sozialdemokraten. Zugleich war es aber auch die letzte große Veranstaltung vor den Kommunalwahlen. 'Wir haben nicht so viele und nicht so große Plakate', sagte Oberbürgermeister-Kandidatin Catrin Riedl. 'Aber wir haben ein tolles Team, was sich sicherlich in Wählerstimmen niederschlagen wird.'

An Kreativität mangelte es den derzeit im Stadtrat vertretenden SPD-Politikern obendrein nicht, wie sie anhand eines (teilweise in Dialekt) vorgetragenen Märchens bewiesen.

Um was genau es in diesem Märchen ging, das lesen Sie in der Allgäuer Zeitung vom 07.03.2014 (Seite 26).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen