Besuch
Politiker plaudert vor Kemptener Berufsschülern aus dem Nähkästchen

Angela Merkel wollte mit Leopold Herz nicht sprechen. Dafür Otto Rehhagel. Herz, Landtagsabgeordneter der Freien Wähler aus Wertach, war wie der Trainer von Hertha BSC Berlin einer von 1200 Wahlmännern bei der Kür des Bundespräsidenten.

Der Landwirt sprach Rehhagel im Bundestag auf die Fußball-Partie am Tag zuvor an, als der FC Bayern unter anderem dank drei Elfmetern 6:0 gegen das Berliner Team gesiegt hatte. "Hätte man der Hertha gerechterweise nicht einen Elfmeter zusprechen müssen?", fragte Herz Rehhagel im Spaß. "Sie haben völlig Recht. Wo kommen Sie her?", soll der Fußballtrainer geantwortet haben.

100 Berufsschüler stellen Fragen

Anekdoten wie diese gab Herz zum Besten bei seinem Besuch in der Staatlichen Berufsschule Kempten. Eine Stunde lang stellte er sich den Fragen, die die rund 100 angehenden Landwirte, Kinderpflegerinnen und Sozialpfleger vorbereitet hatten.

'Sind Sie wegen des Geldes in die Politik gegangen?', wollte ein junger Mann wissen. Schmunzelnd antwortete Herz: 'Wer viel Geld verdienen will, darf nicht Politiker werden.' Ob er denn noch Zeit für die Familie habe, fragte sich ein anderer. Herz: 'Viele Termine zu haben ist normal.'

Doch die Schüler sprachen auch politische Themen an: Ob Herz der Meinung ist, dass der Staat eine sinnvolle Energiepolitik betreibt, was er in der Landwirtschaft verbessern wolle und wie er zum Ehrensold stehe? Der Landwirt nutzte die Steilvorlage und erklärte seine politischen Standpunkte: 'Wer wie Christian Wulff nur 20 Monate im Amt war, sollte auf den Ehrensold besser verzichten.'

Die Antworten kamen bei den Schülern gut an. 'Mir hat es gefallen, dass er offen seine Meinung gesagt hat', so Johannes Gabler (19) aus Probstried.

Für Lydia Weihele (25) aus Kempten war es 'interessant, so einen Menschen mal live zu erleben' und Steffi Heinze (19) aus Kempten empfand es als angenehm, dass er 'lustige Geschichten erzählt hat'.

Rundum zufrieden war auch Schulleiter Klaus Hlawatsch: 'Wir wollten mit dieser Veranstaltung Lust auf Politik machen. Aus meiner Sicht ist das gelungen.'

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019