Konzert
Pianotainment reist rund um den Globus - Am Freitag in Bad Grönenbach

2Bilder

Ein Globetrotter, verrät der Duden, sei ein Weltenbummler. Ein Mensch, der es nicht lange an ein und demselben Ort aushält. Dessen Zuhause draußen ist in der Welt. Der täglichen Hunger nach Neuem und Unbekanntem verspürt – und davon getrieben wird, ihn auch zu stillen.

Ob sich Marcel Dorn und Stephan Weh als Globetrotter sehen? Na ja, schwer zu sagen, antworten sie auf die Frage. Zumindest erfordert ihr Beruf ein hohes Maß an Flexibilität, auch was das Reisen betrifft. Und so sind die Beiden viele Wochen im Jahr auf Achse in Europa, Amerika, Australien, Asien.

Der Kemptener Marcel Dorn und der Bad Grönenbacher Stephan Weh, das ist das renommierte Musikduo 'Pianotainment', das am Freitag, 29. Juni (21 Uhr), mal wieder in der Heimat zu hören ist: Zum Auftakt der Bad Grönenbacher Sommerfrische im Rahmen eines Open-Air-Konzerts im Zentrum des Unterallgäuer Ortes (bei schlechtem Wetter im Festzelt).

Ein Auftritt mit Seltenheitswert. Denn wie gesagt: Viele Wochen im Jahr reist das Allgäuer Duo auf verschiedene Kontinente, um sich dort mit vier Fingern auf einem Flügel auszutoben – mit Jazz, Klassik, Pop und Evergreens.

Und so kann es eben vorkommen, dass man sich auf Mallorca einen Kurzurlaub gönnt und plötzlich vor dem Plakat steht: 'Heute Abend bei uns auf der Kulturfinca Son Baulo: Pianotainment, die schnellen Finger aus dem deutschen Allgäu'.

Auf dem Kreuzfahrtschiff MS Europa unterwegs

Das ist typisch für Dorn und Weh, die auch beim Spiel auf dem Klavier stets volles Tempo gehen. Sie sind gerade unterwegs auf dem Kreuzfahrtschiff MS Europa von Roma nach Bilbao – dienstlich.

Am Abend dürfen sie auf dem Luxusliner die Gäste pianistisch (und kabarettistisch) unterhalten – mit einem Showprogramm, mit rasantem Boogie oder selbst bearbeiteten Klassiknummern. An diesem Tag legen sie in Palma auf Mallorca an. Und was machen die Allgäuer? Anstatt den freien Tag zu genießen und die Beine nach oben zu legen, haben sie einen Auftritt in der Finca Son Baulo ausgemacht.

'Wir kennen den Inhaber der Finca seit längerer Zeit sehr gut', verrät Dorn. 'Da haben wir eben zugesagt zu spielen, wenn wir schon auf Mallorca sind.' Es ist quasi ein Heimspiel für den Kemptener.

Mit seinen Eltern, die auf Mallorca ein Ferienhaus haben, verbrachte er so manchen Urlaub auf dieser Insel und hat in dieser Zeit eben auch den einen oder anderen dort kennengelernt. Zudem sind seine Spanischkenntnisse nicht die schlechtesten, wovon man sich bei einer launigen Ansage während des Auftritts auf der Finca überzeugen kann. Wie’s kommt?

'Ich habe einige Zeit in Madrid studiert', erklärt der 35-Jährige und zweifache Familienvater, und sein Lächeln bei diesem Satz könnte man so deuten: Er hat Spanien kennen und lieben gelernt.

Ein schwimmendes Trainingslager

Ebenso wie China, wo 'Pianotainment' regelmäßig im Jahr zu Gast und inzwischen derart angesagt ist, dass bei den Konzerten selten ein Stuhl frei bleibt. Auf ihrer letzten Kreuzfahrt von Rom nach Bilbao haben sie fleißig am aktuellen Programm getüftelt. 'Die Kreuzfahrten', sagt Stephan Weh, 'benutzen wir sozusagen als schwimmendes Trainingslager.' Dort werden neue Stücke einstudiert. Dort setzen die Pianisten neue humorvolle Ideen um.

Dorn und Weh wollen Pianomusik und Entertainment bieten, wie es ja ihr Name bereits ankündigt.

Rasante Läufe auf den Tasten, mimische Einlagen (dafür zeichnet vor allem Stephan Weh verantwortlich) und das Spiel mit den Worten (Dorns Spezialität): Diesen Mix versprechen die Musiker auch bei ihrem Auftritt in Bad Grönenbach am Freitag, das den Titel 'Sommernachts-Konzert' trägt.

Mit welchem Gefühl die Globetrotter im Unterallgäu am Flügel Platz nehmen? 'Mit einem ausgesprochen Guten', beteuert Stephan Weh. Zu Hause aufzutreten, sagt er und spricht dabei auch für den Kollegen Dorn, sei ein ganz besonderes Erlebnis. Man spiele für Bekannte, für Nachbarn, für Freunde. All das bleibt Dorn und Weh verwehrt, wenn sie irgendwo auf dieser Welt auf der Bühne stehen, die beiden Globetrotter aus dem Allgäu.

Karten für den Auftritt am 29. Juni (21 Uhr): 08334/60531. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Festzelt statt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen