Pfarrer
Pfarrer Anton Rollinger feiert in Illerbeuren Silbernes Priesterjubiläum

Auf sein 25-jähriges 'segensreiches Wirken im Weinberg des Herrn' hat Pfarrer Anton Rollinger zurückgeblickt. Mit einem festlichen Gottesdienst in der voll besetzten Pfarrkirche Illerbeuren feierten die Pfarrgemeinde Illerbeuren sowie die Pfarreiengemeinschaft Legau-Illerwinkel dieses Jubiläum, das vom Kirchenchor feierlich musikalisch umrahmt wurde.

Dr. Michael Kreuzer aus Augsburg – ein Freund des Jubilars – ging in seiner Predigt auf die Freundschaft mit Jesus ein und sagte allen Dank, die Rollinger auf seinem bisherigen Weg begleitet haben.

Doch der Blick müsse nach vorne gerichtet werden. Die Freundschaft zu Jesus könne eine Mission für jeden Pfarrer und jede Pfarreiengemeinschaft sein, 'die gegenwärtigen Auseinandersetzungen in unserer Diözese zu bewältigen'.

Aufgabe aller Priester sei es, die Menschen zu Christus zu führen und die Freundschaft zu ihm immer wieder zu erneuern. 'Wir freuen uns heute zurecht, dass wir in dieser Pfarreiengemeinschaft diesen Pfarrer haben, wir haben wahrlich Grund zuversichtlich in die Zukunft zu gehen', so Kreuzer.

Treue zu Gott

Die Pfarrgemeinde und die Pfarreiengemeinschaft dankten Rollinger für 16 Jahre seelsorgerische Tätigkeit. 'Jubiläen haben alle eine Gemeinsamkeit – sie drücken eine Treue aus, die Treue zum Arbeitgeber, zum Verein, zum Ehepartner, zu den Mitmenschen und letztendlich in Ihrem Fall zu Gott', sagte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Reinhold Zeller in Richtung des Jubilars.

Der Beruf des Priesters und Seelsorgers habe sich in den vergangenen 25 Jahren stark verändert. Das Ziel sei aber sicherlich noch das gleiche. 'Sie leisten ihren Dienst nicht einfach ab, sondern begleiten ihn mit viel Hingabe, tiefem Glauben, Sorge und persönlichem Einsatz', so Zeller.

Das Aufgabenfeld sei groß und umfasse – räumlich gesehen – mehr als 60 Quadratkilometer. In zehn Kirchen werden regelmäßig Gottesdienste abgehalten. Daneben gebe es sechs Kirchenverwaltungen, vier Pfarrgemeinderäte, Kirchenstiftungen, zwei Kindergärten und fast 5000 Gläubige. Bürgermeister Winfried Prinz überbrachte Glückwünsche im Namen der Gemeinde.

Überrascht war der Jubilar, als bei der anschließenden Feier auf dem Dorfplatz ein im Schnellverfahren gegründetes Ministrantenorchester auftrat.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen