Verkehrsüberwachung
Pech und Pannen rund um den neuen Blitzer in Kempten

Noch ist die alte Messtechnik im Einsatz. Martha Stadtmüller wird in den nächsten Wochen die neue Anlage testen.
  • Noch ist die alte Messtechnik im Einsatz. Martha Stadtmüller wird in den nächsten Wochen die neue Anlage testen.
  • Foto: Matthias Becker
  • hochgeladen von David Yeow

Wenn es ums Blitzen geht, setzen sich die Verantwortlichen oft in die Nesseln. Groß ist das Wehklagen aller, die aus einer Radarfalle ein wenig vorteilhaftes Bild fürs Familienalbum bekommen. Mindestens genauso laut erklingt der Ruf nach häufigeren Kontrollen von Menschen, die sich durch Raser gefährdet fühlen.

In Kempten steht das Thema nicht gerade unter einem günstigen Stern: Die Einführung eines neuen Geräts zur Geschwindigkeitsüberwachung verzögert sich. Gleichzeitig gibt es die Forderung, die Anlage künftig häufiger als bisher einzusetzen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 21.10.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Jochen Sentner aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019