Anzeige

Lustiges Krippenspiel mit tierischen Ersatz-Eltern
OX UND ESEL - eine T:K-Eigenproduktion

9Bilder

Die neue T:K-Eigenproduktion „Ox und Esel“ erzählt die Weihnachtsgeschichte von der Geburt Jesu mit viel Witz und Charme.

Draußen pfeift ein eisiger Schneesturm. Drinnen im Stall wird der Alltag von Ox und Esel kräftig durcheinandergewirbelt, als plötzlich ein schreiendes Kind in der Krippe, sprich mitten in ihrem Essen liegt. Der ungestüme Ox hat Hunger und will den unerwünschten Gast so schnell wie möglich loswerden. Der sanfte Esel ist sich nicht so sicher, schließlich hat er gehört, dass eine Mechthild (oder Maria?) samt Josef und einer dreiköpfigen Regierungsdelegation mit Weihrauch und Myrrhe unterwegs ist. Vielleicht ist das quäkende Leinenbündel ja das Jesuskind? Es ist schließlich die Zeit dafür...

Mehr als 2000 Jahre fristeten sie in der Weihnachtsgeschichte ein Schattendasein als Statisten. Bei uns stehen Ox und Esel als Hauptfiguren im Rampenlicht. In der neuen T:K-Eigenproduktion „Ox und Esel“ von Norbert Ebel spielen Ensemblemitglied Sebastian Strehler (Esel) und Christian Kaiser (Ox) in der Regie von Jennifer Sittler, die ihre erste Arbeit am Theater in Kempten zeigt.

Die Premiere findet statt am Sonntag, 12. Dezember, um 15. Weiter Vorstellungen sind am 12. Dezember um 7 Uhr, sowie am Samstag, 18. Dezember, um 17 Uhr. Alle Vorstellungen finden im Stadttheater statt

„Ox und Esel“ ist für alle Menschen von 6 bis 99 Jahren empfohlen. Karten gibt es in der Berchtold Reiselounge, Residenzplatz 25, Kempten, unter Telefon 0831/8702323 oder im Webshop unter www.theaterinkempten.de.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ