Überblick am Montag
Ostallgäu hat höchste Inzidenz im Allgäu - Memmingen wieder über 200er-Marke

Auf Corona kann man sich beispielsweise in den Schnelltestzentren im Parktheater und der Markthalle in Kempten testen lassen. (Symbolbild)
  • Auf Corona kann man sich beispielsweise in den Schnelltestzentren im Parktheater und der Markthalle in Kempten testen lassen. (Symbolbild)
  • Foto: Lisa Hauger
  • hochgeladen von Lisa Hauger

+++Update vom 13. April +++
Die aktuellen Inzidenzwerte im Allgäu finden Sie in diesem Artikel: 

Inzidenzwerte steigen in weiten Teilen des Allgäus

Bezugsmeldung 
Am Montag sind die Inzidenzwerte im Allgäu überwiegend gestiegen. Die höchste Inzidenz im Allgäu hat das Ostallgäu mit einem Wert von 278. Den niedrigsten Inzidenzwert hat hingegen der Landkreis Lindau mit 104,9. Die Stadt Kempten befindet sich nur knapp unter der 200-er Marke. Memmingen hat diesen Wert am Montag bereits überschritten. 

Hinweis des Robert Koch-Instituts 

"Rund um die Osterfeiertage und -ferien ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass aufgrund der Ferienzeit weniger Personen einen Arzt aufsuchen, wodurch auch weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden."

Überblick: Die aktuellen 7-Tage-Inzidenzwerte im Allgäu

(Stand: Montag, 12. April 2021, Aktualisierung von 03:08 Uhr, Quelle: Robert Koch-Institut)

Landkreis Lindau: 104,9 (Vortag: 137,8)
Landkreis Ravensburg (Baden-Württembergisches Allgäu): 116,3 (Vortag: 119,8)
Landkreis Oberallgäu: 160,2 (Vortag: 151,3)
Landkreis Unterallgäu: 183,0 (Vortag: 181,6 )
Stadt Kempten: 198,1 (Vortag: 196,7) steigt weiter, nähert sich der 200er-Marke
Stadt Memmingen: 208,6 (Vortag: 197,3) wieder über 200
Stadt Kaufbeuren: 243,3 (Vortag: 202,7)
Landkreis Ostallgäu: 278,4 (Vortag: 228,8)

Ab Montag gelten neue Regeln für Gartencenter, Baumärkte und Buchhandlungen

Ab Montag, den 12. April, werden Gartenmärkte, Blumenfachgeschäfte, Baumschulen, Gärtnereien, Baumärkte und Buchhandlungen wieder wie sonstige Geschäfte des Einzelhandels behandelt. Damit sind sie nur unter den Bedingungen zulässig, die für den übrigen Einzelhandel gelten, teilt die Bayerische Staatsregierung mit. Was das genau bedeutet, lesen Sie im Artikel.

Ab Montag gelten in Bayern neue Regeln für Gartencenter, Baumärkte und Buchhandlungen

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen