Lengenwang
Ortsdurchfahrt besorgt die Lengenwanger

Vollbesetzt war der Saal des Gasthofes Adler, als Bürgermeister Josef Keller die zweite Bürgerversammlung dieses Jahres eröffnete: Zeitnah informierte er darüber, was im laufenden Jahr erreicht wurde und wie es 2010 weitergehen soll: Die Sicherung der Ortsdurchfahrt Lengenwang im Bereich der Kirche war schon zum wiederholten Male Thema. Im Oktober habe aus diesem Grunde ein Ortstermin mit Polizei, Landratsamt, Straßenbauamt, Schülerlotsen, Mitgliedern des Gemeinderates und ihm stattgefunden, informierte Keller. Man sei zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Ampellösung in der Nähe des Brunnens ebenso unmöglich ist wie eine Tempo-30-Regelung. Von einem Zebrastreifen hätten die Vertreter der Polizei energisch abgeraten.

Die gesicherte Querung mit Schülerlotsen solle erhalten bleiben, ebenso der relativ sichere «Übergang» vom Brunnen zur Kirche. Eine Druckampel bei der Schülerlotsenquerung würde wohl von den Kirchgängern aus dem südlichen Ortsbereich nicht genutzt, sodass dafür an dieser Stelle zu wenige Fußgänger queren würden. Eine Verkehrsinsel scheitere am fehlenden Platz. Als kleine Verbesserung sei ein Mittelstreifen auf der Fahrbahn bereits umgesetzt worden, so der Bürgermeister weiter. Als sehr gefährlich stuften alle Beteiligten die Ausfahrt aus den Parkplätzen und der Einfahrt bei der Kirche ein und rieten, diese weitgehend zu meiden.

Zur Breitbandversorgung laufe zur Zeit eine gemeindeübergreifende Machbarkeitsstudie. Ziel sei eine gemeinsame Ausschreibung für die Gemeinden Rückholz, Wald und Seeg in den nächsten Wochen. Bürgermeister Keller äußerte sich hoffnungsvoll, dass es zu einer guten Lösung kommt.

Flurneuordnung für Weiler

Auch für den Vereinestadel zeichne sich eine Lösung ab: An der Abzweigung nach Albisried wurde ein Platz gefunden. Dafür sei noch ein Grundstückstausch mit der Kirche notwendig, der kurz bevorstehe. 2010 könne das Vorhaben realisiert werden. Am Wertstoffhof habe man eine neue Ausfahrt aufgekiest und die Einfahrt erweitert. Ziel sei derzeit ein Lückenschluss nach Lengenwang zwischen dem Anwesen Gast und der Abzweigung Ried. Zum Baugebiet Bethlehem teilte Keller mit, dass voraussichtlich Anfang 2010 mit dem Verkauf und der Bebauung begonnen werden könne.

Er stellte klar, dass es bis auf ein Anwesen (Mischgebiet) ein allgemeines Wohngebiet werde.

An zukünftigen Projekten zählte er die Sanierung der Kläranlage, eine für 2011 in den Weilern Aleuthen, Albisried, Luttenried und Pflaubaumen zugesagte Flurneuordnung, das Projekt «familienfreundliches Lengenwang» und eine Überarbeitung der Homepage auf.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019