Konzepte
Öffentlicher Nahverkehr: Kempten und Ostallgäu wollen Mona-Ticket für knapp 200 Euro einführen

Das Ziel der Politik in Kempten und im Oberallgäu ist identisch: Mehr Menschen sollen in Busse und Züge gelockt werden. Mit welchen Ticketpreisen und Geltungsbereichen das geschafft werden kann, ist allerdings offen.
  • Das Ziel der Politik in Kempten und im Oberallgäu ist identisch: Mehr Menschen sollen in Busse und Züge gelockt werden. Mit welchen Ticketpreisen und Geltungsbereichen das geschafft werden kann, ist allerdings offen.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Der öffentliche Nahverkehr in der Region soll für die Menschen attraktiver werden. Der Landkreis Oberallgäu ist dafür einen ersten Schritt gegangen und hat ein 100-Euro-Ticket für Fahrten mit Bus und Bahn im Oberallgäu beschlossen. Dem setzt die Stadt Kempten nun laut der Allgäuer Zeitung gemeinsam mit dem Ostallgäu sowie der Stadt Kaufbeuren eine möglicherweise 200 Euro kostende Mona-Jahreskarte entgegen. Die beiden Konzepte passen nicht zusammen, weil der Landkreis Oberallgäu auch zum Verkehrsbund gehört.

Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle halte den Geltungsbereich des von Landrat Anton Klotz angestoßenen 100-Euro-Tickets für „vom Grundansatz her falsch." Das Mona-Ticket, das ihm vorschwebt, soll in Kempten und Kaufbeuren, im Oberallgäu und Ostallgäu gelten und ist derzeit auf den Bus beschränkt. Auf einen Preis wollte er sich gegenüber der AZ nicht festlegen, aber eine Summe von knapp unter 200 Euro könnte aktuellen Hochrechnungen zufolge herauskommen. Eine Umsetzung des Tickets wünsche sich Kiechle bis zum Sommer 2020. 

Wie die AZ berichtet, wurde Landrat Anton Klotz von dem Vorstoß überrascht. Ihm gegenüber habe der Oberbürgermeister nichts von den Plänen erwähnt. Ein eigenes 100-Euro-Ticket für das Oberallgäu und zusätzlich eine Jahreskarte für das Mona-Gebiet sei für Klotz undenkbar und nicht bezahlbar. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 20.11.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019