Olympia
Oberstdorfer Johannes Rydzek verpasst knapp Medaille bei der Nordischen Kombination

Wie bitter: Johannes Rydzek ist beim Einzelwettbewerb der Nordischen Kombinierer von der Großschanze einer Medaille beraubt worden. 150 Meter vor dem Ziel lag der Oberstdorfer hinter dem Norweger Joergen Graabak auf Rang drei, als ihn in der vorletzten Kurve DSV-Teamkollege Fabian Rießle vom SZ Breitnau zu Sturz brachte.

Rießle gewann beim norwegischen Doppelsieg von Graabak und Moan am Ende Bronze, Rydzek rappelte sich zwar noch auf, kam aber nur als Achter über die Ziellinie. 'So ist der Sport. Mir ist das gleiche passiert wie heute Vormittag meinem Kumpel Luca Berg beim Snowboard. Das ist echt bitter.'

Im Hinblick auf den Teamwettbewerb dürfe 'jetzt kein Zwist entstehen'. Deshalb werde man am Abend ein 'Versöhnungsbier trinken - und gut', sagt Rydzek.

Einen ausführlichen Bericht zu den Stürzen beim Wettbewerb der Nordischen Kombinierer in Sotschi finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 19.02.2014 (Seite 13).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Anke Weinert aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019